Budo Club läßt aufhorchen

Budo Club läßt aufhorchen                                                                                                                                              Der 3. Kampftag der Judo-Badenliga in Freiburg brachte für den Budo Club Schwetzingen gleich mit zwei Siegen den erhofften Umschwung. Im Vorfeld sah es allerdings fast schon rabenschwarz für den 1. BC aus. Statt des personellen Aufwärtstrends gab es weitere Hiobsbotschaften. Ali-Sina Ahmadi weilte zur Behandlung im Krankenhaus, Yassin Khan und Felix Stadler waren beruflich unabkömmlich und fielen ebenfalls aus. Gottlob meldete sich Dennis Schmidt nach überstandener Krankheit wieder einsatzfähig. Somit war der Budo Club in der mißlichen Lage, erneut nur fünf der sieben Gewichtsklassen zu besetzen. Aber da es das Wort aufgeben bei den Schwetzinger Judokas traditionell sowieso nicht gibt, ging es im ersten Kampf gegen den favorisierten PS Karlsruhe von Beginn an rund. Lars Brenne (bis 73kg) holte den Eröffnungssieg, bevor Lukas Stadler (bis 60kg) mit einem Seoi Nage (Schulterwurf) seinen Gegner in die Knie zwang. Nach den kampflosen Niederlagen (bis 66 und bis 90kg) und des verlorenen Kampfes von Dennis Schmidt (bis 100kg) holten dann Michael Konieczny (bis 81kg) und Alexander Pfau (über 100kg) die wichtigen Punkte zum überraschenden 4:3 Sieg.

Danach gewannen die Karlsruher gegen den JC Freiburg mit 5:2, bevor der Budo Club auf die Hausherren traf. Auch hier waren Lars Brenne mit Harai Goshi (Hüftfeger)und Lukas Stadler mit Ko Uchi Maki Komi (kleines inneres Mitfallen) die Matchwinner. Im Anschluß holten dann Dennis Schmidt und Alexander Pfau die beiden restlichen  Punkte zum hart erkämpften 4:3 Erfolg, der dem Budo Club bei nunmehr 4:8 Punkten wieder etwas Luft nach unten verschafft.

Die Entscheidungen um die endgültigen Plätzierungen fallen am letzten Kampftag in Heitersheim (11. Juni),  wenn die dann hoffentlich vollzähligen Schwetzinger gegen Ettlingen und Bruchsal anzutreten haben. Aber nach dem bravurösen Auftritt in Freiburg ist den Budo Club Judokas davor mit Sicherheit nicht bange.                                                                                                                                                                                  ako

 

Judopokal für die Südstadtschule Schwetzingen

Judopokal für die Südstadtschule Schwetzingen

Sieben junge Judokas nahmen bei „Jugend trainiert für Olympia“ in Mannheim für die Südstadt Grundschule Schwetzingen teil.
Neben den Wettkämpfen in den einzelnen Gewichtsklassen errangen die Teilnehmer wichtige Punkte für ihre Schulen.
Am Ende mussten sich die Schwetzinger Schüler lediglich dem Gastgeber, der IGMH Mannheim, knapp geschlagen geben und erreichten den 2. Platz in der Gruppenwertung.
Den errungenen Pokal für die tollen sportlichen Leistungen übergaben die jungen Nachwuchskämpfer, die alle beim 1. Budo Club Schwetzingen aktiv sind, mit sichtlichem Stolz an die Schulleiterin, Frau Sittinger.

P1060597

 

 

Auf dem Foto von links: Lasse Steigleder, Erik Wilhelm, Felix Richter, Moritz Kies, Lennart Hatje, Kai Kronberg und liegend Tizian Überall.

 

Budo Club Nachwuchs mit guten Ergebnissen

Judo: Budo Club Nachwuchs mit guten Ergebnissen

Beim Schlemmernest Pokalturnier in Viernheim traten vier Kämpfer des 1. BC Schwetzingen in der Altersklasse U10 und vier weitere Mattenneulinge an.

Trotz schöner Kämpfe reichte es für Julian Lewin, in dem am stärksten besetzten Teilnehmerfeld, der Gewichtsklasse bis 24kg, diesmal für keine Platzierung.

Mit der Maximalausbeute an gewonnenen Begegnungen in der Klasse bis 28kg  sicherte sich Erik Wilhelm den Einzug ins Finale. Den Sieg verfehlte er knapp und sicherte sich somit Platz zwei.

Eine kleine Unachtsamkeit in der ersten Begegnung zwang Lasse Steigleder (bis 31kg) in die Trostrunde. Er bezwang alle Gegner bei anstrengenden Arbeitssiegen und errang verdient Platz drei.

In der Klasse bis 37kg zeigte Tizian Überall guten Kampfgeist. Mit seinem gezeigten Einsatz  belohnte er sich ebenfalls mit der Bronzemedaille.

Im Anschluss fanden die Freundschaftskämpfe der Jahrgänge U8 statt. Obwohl das Sammeln von Kampferfahrung im Vordergrund stand, blieben siegreiche Begegnungen nicht aus. Die Nachwuchsjudoka  aus Schwetzingen belegten folgende Platzierungen: Laura Jakob, Mia Wilhelm, Kim Happel jeweils Platz drei, Tim Wilhelm sicherte sich Rang eins.

P1120518_bearbeitet-12016-05-01 13.06.31

von links: Tizian Überall, Julian Lewin, Lasse Steigleder, Erik Wilhelm, Mia Wilhelm, Laura Jakob, Tim Wilhelm und Kim Happel.

Budo Club wartet weiter auf den ersten Sieg

Budo Club wartet weiter auf den ersten Sieg

Heitersheim hieß für die Judokas des 1. BC Schwetzingen die zweite Station der Badenligasaison. Dort traten sie zuerst gegen den TV Mosbach, im weiteren Verlauf waren die Hausherren die nächsten Gegner. Die Personalsituation beim Budo Club zeigte sich leicht entspannt, da die Schwetzinger bis auf die Klasse bis 66kg vollzählige Teamstärke erreicht hatten. Mit dabei zudem Michael Konieczny (81kg), sowie Sascha Barth (über 100kg), der in der offenen Klasse Alexander Pfau ersetzte.

Im ersten Fight waren die Schwetzinger gegen den TV Mosbach ohne Chance. Lediglich Sacha Barth punktete. Michael Konieczny, der sich aus taktischen Gründen in die Klasse bis 100kg hochsetzen ließ, mußte seinen Kampf verletzungsbedingt abgeben, so daß am Ende eine 1:6 Niederlage zu Buche stand.

Nachdem Mosbach etwas überraschend mit 3:4 gegen die starken Heitersheimer unterlag, stellte der Budo Club im darauf folgenden Kampf gegen die Hausherren seine Reihen auf zwei Positionen um. Yassin Khan (81kg) wechselte in den 100kg-Bereich und überließ das 90kg Ressort Michael Konieczny, der sich trotz seiner Schulterverletzung in den Dienst seiner Mannschaft stellte und erneut auf die Matte ging. Das erste Duell bis 60kg mit Lukas Stadler ging an die Gastgeber, dann drehte Ali-Sina Ahmadi bis 81kg den Spies um und erzielte mit einer spektakulären seoi nage-Aktion (Hüftwurf), den Ausgleich. Da im Anschluß auch Sascha Barth vorzeitig gewann, führte der Budo Club mit 2:1. Diesen Vorsprung baute Michael Konieczny mit einer souveränen Vorstellung mit Soto maki komi (Außendrehwurf) sogar auf 3:1 aus. Nach Yassin Khans eingeplanter, nicht zu verhindernden Niederlage, sowie der kampflose Verlust der 66kg-Klasse, stand es vor dem letzten Vergleich 3:3. Lars Brenne (73kg) kämpfte gewohnt beherzt und hatte leichte Vorteile, bevor ihn das Unheil in Form eines zumindest fragwürdigen Würgegriffs ereilte, den die Mattenrichter in seiner Ausführung nicht unterbanden. Die unmittelbare Folge war die 3:4 Niederlage.

Der Budo Club steht zwar bereits nach zwei Kampftagen mit dem Rücken an der Wand, aber die wichtigen Vergleiche kommen erst noch. Vorentscheidend sind die Begegnungen am kommenden Samstag in Freiburg, wenn es gegen den PS Karlsruhe und den JC Freiburg geht, zumal dann voraussichtlich alle Gewichtsklassen besetzt sein werden.

ako