Budo Club Schwetzingen weiter erfolgreich

Judo: Budo Club Schwetzingen weiter erfolgreich

Am zweiten Kampftag der Badenliga war Ettlingen der Gastgeber. Dabei galten die Hausherren unter den Experten als Favorit, obwohl sie zuvor noch gar nicht angetreten waren. Nachdem sich Ettlingen 2017 wegen finanziellen Gründen aus der Bundesliga zurückgezogen hatte und dessen 2. Mannschaft aus der Baden-Württemberg Liga abgestiegen war, formierte sich vor den Toren Karlsruhes ein schlagkräftiges junges Team aus dem reichhaltigen personellen Fundus. Der Budo Club Schwetzingen dagegen reiste mit der Empfehlung von zwei Siegen am ersten Kampftag an. Dritter im Bunde war der Aufsteiger von der KG Donaueschingen/Schwenningen, ein unbeschriebenes Blatt, die mit zwei Niederlagen in die Badenligasaison gestartet waren.

Im ersten Gefecht standen sich Schwetzingen, mit unverändertem Personal, und Donaueschungen/Schwenningen gegenüber. Bereits nach den ersten Kämpfen war klar, daß der Budo Club als Sieger die Matte verlassen würde. Michael Konieczny, Lukas Stadler und Lucas Paul stellten frühzeitig auf 3:0. Die KG gewann nur eine Begegnung, den Rest zum 6:1 Erfolg besorgten Vincent Schiffler, Hagen Schmidt und Alexander Pfau.

Wie erwartet stellte der JC Ettlingen ein anderes Kaliber dar. Beim Budo Club tauschten Lars Brenne, jetzt bis 90 kg, und Michael Konieczny, der sich eine Gewichtsklasse höher, bis 100 kg, aufstellen ließ, die Plätze. Das zahlte sich zu Beginn nicht aus, denn Lars Brenne, Lukas Stadler, bis 60kg, und Lucas Paul, bis 66 kg, mußten trotz großer Gegenwehr ihre Kämpfe gegen starke Gegner abgeben und es hieß 0:3. Den ersten Schwetzinger Glanzpunkt setzte Michael Konieczny als er Axel Kling mit seiner Spezialtechnik, einem soto-maki-komi, vorzeitig von der Matte schickte. Kein Glück hatte im Anschluß Vincent Schiffler, bis 73 kg, der in einem ausgeglichenem Fight unterlag. Hagen Schmidt, bis 81 kg, holte sich in einem tollen Kampf den Sieg in der Verlängerung mit einer Waza-Ari Wertung nach einer herrlichen Konterattacke gegen David Krätzel. In der  letzten Begenung hatte es Alexander Pfau, über 100 kg, mit keinem geringeren als Sergej Ryapolov zu tun. Der erfahrene und sieggewohnte Ryapolov, der mindestens 30 Kilo mehr auf die Waage brachte, merkte jedoch sehr schnell, daß es ans Eingemachte gehen wird. Je länger sich der erbitterte Kampf fortsetzte, desto größer schienen die Chancen für Pfau werden. Und 20 Sekunden vor dem Ende war es tatsächlich soweit, Alexander Pfau erhielt für seinen Harai-goshi, einem Hüftfeger, eine große Wertung, die er sicher über die restliche Zeit brachte. Eine tolle Leistung. Schwetzinger verlor gegen den Favoriten aus Ettlingen zwar mit 3:4, zog sich dabei aber hervorragend aus der Affäre und verkaufte sich bestmöglich.

Im Schlußkampf besiegte Ettlingen die KG Donaueschingen/Schwenningen deutlich mit 6:1.

Die endgültigen Entscheidungen fallen am letzten Kampftag in Hockenheim, der am 12. Mai über die Bühne geht.

ako

Budo Club vor neuen Aufgaben

Budo Club Schwetzingen vor neuen Aufgaben

Am Samstag gehen die Kämpfe der Judo-Badenliga in die nächste Runde. Dabei muß der Budo Club in Ettlingen antreten. Gegner sind dort Aufsteiger KG Donaueschingen/Schwenningen und im Anschluß der veranstaltende JC Ettlingen. Nach dem fulminanten Start mit zwei Siegen sind die Schwetzinger Judokas im ersten Fight gegen Donaueschingen/Schwenningen die Favoriten. Die Mannen aus dem Schwarzwald stehen nach den ersten Niederlagen mit Blick auf den Klassenerhalt schon fast mit dem Rücken zur Wand. Die KG ist für den Budo Club ein bisher unbeschriebenes Blatt, ein Sieg für Schwetzingen trotzdem eingeplant. Komplett anders ist die Ausgangslage vor dem Kampf gegen Ettlingen. Der JC, bisher noch ohne Begegnung in der Badenligasaison, hatte sich im letzten Jahr wohl auch aus finanziellen Gründen mit seinem Team aus der Bundesliga zurückgezogen, die 2. Mannschaft war aus der Baden-Württemberg Liga abgestiegen. Wie sich der JC aktuell aufstellt, liegt derzeit noch im Dunkeln. Eines steht jedoch jetzt schon fest, sie werden mit Sicherheit eine schlagkräftige Truppe auf die Matte schicken. Es wird heiß, spannend, aber jederzeit fair zugehen.

ako

Schwetzinger Nachwuchs in blendender Form

Judo: Schwetzinger Nachwuchs in blendender Form

Beim traditionsreichen Osterturnier im pfälzischen Zeiskam erreichten sämtliche Teilnehmer vom 1. Budo Club Schwetzingen Platzierungen auf dem Siegertreppchen. In der Altersklasse U 10 gingen drei Mädchen vom 1. BC an den Start. Die überzeugende Vorstellung von Mia Wilhelm brachte ihr den 1. Platz ein. Laura Jakob und Kim Happel erkämpften sich jeweils 3. Ränge.

Tags zuvor standen die Jungs der Jahrgänge U 15 auf den Matten. Vom Budo Club Schwetzingen waren Nils Thiemann (bis 34kg) und David Waeldin (bis 40kg) mit dabei. Beide schlugen die jeweilige Konkurrenz um Längen und gewannen verdient die Siegerpokale.

Diese Erfolge machten erneut deutlich, daß in Schwetzingen weiter eine hervorragende Jugendarbeit betrieben wird.

ako

 

Nils Thiemann und David Waeldin

Mia Wilhelm auf Platz 1.

von links: Mia Wilhelm, Kim Happel und Laura Jakob.

Budo Club startet erfolgreich in die Badenligasaison

Judo: Budo Club startet erfolgreich in die Badenligasaison

Am ersten Kampftag genossen die Schwetzinger Judokas Heimrecht. Gegner waren der Freiburger JC und der BC Hemsbach, gegen die der Budo Club im letzten Jahr siegreich geblieben war. Das alles zählte jetzt natürlich nichts mehr, denn mit Blick auf die Starterlisten war unschwer zu erkennen, daß die beiden Mitstreiter durchaus neue Namen mit im Gepäck hatten. Es gereicht als Ausrichter der Vorteil, nicht den ersten Kampf bestreiten zu müssen. In der Zuschauerrolle die Konkurrenz zu begutachten ist nicht das Verkehrteste. Für viele etwas überraschend gewann Hemsbach den Vergleich gegen die im Vorfeld höher gehandelten Freiburger mit 4:3. Im zweiten Kampf des Tages trat Schwetzingen im Anschluß zunächst gegen Freiburg an, das sein Team nach der Eröffnungsniederlage personell verändert aufstellte.

In Erwartung des taktischen Manövers des Gegners reagierte auch der Budo Club. Lars Brenne, bis 90 kg, verblieb in seiner Gewichtsklasse, während sich Michael Konieczny in die nächsthöhere, die Gewichtsklasse bis 100 kg, aufstellen ließ. Das zahlte sich aus, denn nicht nur er gewann die Auftaktbegegnung, sondern in der Endabrechnung lagen die Schwetzinger mit 5:2 vorne. Die vier weiteren Siege errangen in der Reihenfolge Lukas Stadler (bis 60 kg), Hagen Schmidt (bis 81 kg), Vincent Schiffler (bis 73 kg) und Alexander Pfau (über 100 kg).

In letzten Kampf  des Tages trat der Budo Club gegen die Gäste von der Bergstraße an. Zunächst es gar nicht gut für die Hausherren aus. Lars Brenne, diesmal bis 100 kg startend, zog nach starker Leistung erst in der Verlängerung den Kürzeren. Danach unterlag Lucas Paul (bis 66 kg) und überraschend auch Michael Konieczny (bis 90 kg). 0:3 nach den ersten drei von sieben Kämpfen, das war allerdings alles andere als eine leichte Hypothek. Aber es war noch nicht alles verloren, denn jetzt war Schwetzingen am Zug. Lukas Stadler und Hagen Schmidt verkürzten mit vorzeitigen Siegen, bevor im Schlüsselkampf Vincent Schiffler in der Verlängerung den 3:3 Ausgleich schaffte. Jetzt lag es im letzten Gefecht an Alexander Pfau, doch noch den Sieg für seine Mannschaft zu erringen. Und das tat er dann auch in überzeugender Manier gegen Ziad Allaham, den er, viel umjubelt, vorzeitig auf die Verliererstraße schickte. Ein wichtiger und schwer erkämpfter 4:3 Sieg war unter Dach und Fach. Zwei Erfolge in den ersten beiden Begegnungen waren ein gelungener Einstieg in die neue Saison und lassen durchaus auf mehr hoffen. Der nächste Kampftag steigt am 14. April. Gegner in Ettlingen sind dann die KG Donaueschingen/Schwenningen und der JC Ettlingen.

ako

Budo Club bei der Sportlerehrung mit dabei

Budo Club bei der Sportlerehrung mit dabei

Die Sportlerehrung der Stadt Schwetzingen im Palais Hirsch fand unter großer Beteiligung der ortansässigen Vereine statt. Auch der Budo Club war mit zwei Athleten dabei, den Judokas Alexander Pfau und Michael Konieczny. Die beiden hatten 2017 nationale, bei den Badischen Meisterschaften und bei den Deutschen Ü 30 Meisterschaften, und internationale Erfolge, bei den Ü 30 Europameisterschaften im kroatischen Zagreb, zu verzeichnen. Die Ehrung der Stadt wird für die Zukunft weiterer Ansporn für die beiden Vorzeigesportler sein.

ako

Für den Budo Club wird es in der Badenliga ernst

Judo: Für den Budo Club wird es in der Badenliga ernst

Für die Judokas des 1. BC Schwetzingen beginnt am kommenden Samstag mit dem ersten Kampftag der Badenliga wieder der Ernst des Lebens. Dabei haben die Kämpfer vom Budo Club zunächst Heimrecht. In der Schwetzinger Hildahalle beginnt der Wettbewerb nach dem Wiegen der Sportler nach 14 Uhr. Gegner in den Auftaktkämpfen sind der BC Hemsbach und der JC Freiburg. Voraussagen über die Chancen der Hausherren sind schwierig, da über die Besetzungen der gegnerischen Teams derzeit noch wenig Aussagekräftiges bekannt ist. Fest steht nur und das ist für den Budo Club überaus positiv, daß alle Gewichtsklassen adäquat besetzt sind. Es stehen sportlich hochwertige Kämpfe auf dem Plan und die Schwetzinger Judokas werden alles in die berühmte Waagschale werfen, um die Auseinandersetzungen für sich zu entscheiden.

ako

Judo: 3. Platz für Nils Thiemann

Judo: 3. Platz für Nils Thiemann

Nils Thiemann hat bei der Offenen Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Jahrgänge U15er in Kirchberg an der Murr den 3. Platz belegt.

Er trat in der Gewichtsklasse bis 34 kg an, die mit 17 Teilnehmern stark besetzt war. Nach der Eröffnungsniederlage gegen den späteren Vizemeister gewann er im Anschluß die nächsten vier Kämpfe souverän und erhielt als Lohn die Bronzemedaille.

ako

 

Budo Club zeigt sich weiter gut aufgestellt

Budo Club Schwetzingen zeigt sich weiter gut aufgestellt

Clubchef Jürgen Pfau hatte die Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung in diesem Jahr in die Räumlichkeiten des Restaurants Rhodos in Oftersheim eingeladen, wo er in angenehmer Atmosphäre die zahlreich Anwesenden begrüßte und als erste Amtshandlung freudestrahlend die obligatorischen Ehrungen vornahm.

In seinem Vorstandsbericht skizzierte Pfau das abgelaufene Jahr als durch die Bank erfolgreich. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell und das, obwohl alleine der notwendige Kauf von Judomatten mit über € 3.000,– zu Buche schlug. Durch Zuschüsse der Stadt Schwetzingen und des Badischen Sportbundes in Höhe von in insgesamt € 1.400,– wurden diese Ausgaben in erfreulicher Weise reduziert. Durch einen Anbieterwechsel, den Webmaster Michael Hipp angeregt hatte, haben sich übrigens auch die Kosten für den Betrieb der vereinseigenen home page reduziert, immerhin um fast € 300,–.Der selbst auferlegte Sparkurs trägt offensichtlich weitere Früchte.

Bedankt hat sich Pfau bei allen, die den Verein bei jeder passenden Gelegenheit immer wieder durch ihr nicht enden wollendes Engagement unterstützen. Dazu gehören natürlich auch Sponsoren, die den Budo Club finanziell fördern. Das ist in erster Linie die Firma Auer & Trott, die für das jährlich stattfindende Judoevent, das Schneemannturnier, sowie die Unterstützung für die erfolgreiche Teilnahme der beiden Judokas Alexander Pfau und Michael Konieczny an der Ü 30 EM in Kroatien, einen großen Beitrag geleistet hat, sowie die Sparkasse Heidelberg.

Als Eckpfeiler für den Ausblick auf das Jahr 2018 gilt es in allen Bereichen die Förderung der Sportjugend weiter voranzutreiben. Im Jahresterminkalender ist unter anderem für den 14. Juli ist zudem erneut ein Vereinsausflug terminiert, für den die Einzelheiten zeitnah bekannt gegeben werden.

Was in den einzelnen Abteilungen passiert war und für 2018 geplant ist, erführen die Anwesenden durch die Spartenberichte, die breite Spektren an sportlichen Erfolgen und spezifischen Aktivitäten aufzeigten. Für Ju-Jitsu, Judo, Karate und MSD erläuterten Elisa Köhl, Markus Thiemann, Petra Carrera und Bernd Wiloth das vielfältige Geschehen auf und neben den Matten.

Überaus positiv waren auch die Zahlen, die im Anschluß Kassier Matthias Kahnert offenlegte. Die erfreuliche Entwicklung wurde auch von Kassenprüfer Burkhard Krebs anstandslos bestätigt.

Bei den anstehenden Neuwahlen gab es erwartungsgemäß keine Überraschungen. Neu im Boot sind lediglich Schriftführerin Kerstin Göpel und Kassenprüfer Thomas Weigt.

Am Ende des offiziellen Teils stand die Übergabe der Präsente für all die, die ihren Verein tatkräftig unterstützen, verbunden mit dem Wunsch, für ein gutes Gelingen im gerade begonnenen neuen Jahr.

ako

 

Geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft:

Adrian, Jonathan und Michael Auer, Frederik Fortmann, Franziska Walasiewicz, Thomas Reimann und Saskia Schäfer,

für 15 Jahre:

Thomas Weigt, Frederic Junker und Benedikt Ratai,

für 20 Jahre:

Kyra, Regina und Michael Hipp, Andreas Waack und Melanie Marcinkowski,

für 25 Jahre:

Raphaela-Rebeca Carrera,

für 35 Jahre:

Erol Akbay,

für 40 Jahre:

Bernd Wiloth

und für 60 Jahre:

Karl-Heinz Fellinger und Gerd Kunz.

von links: Jürgen Wudy,  Jürgen Pfau, Raphaela Rebeca Carrera, Erol Akbay, Bernd Wiloth, Melani Marcinkowski, Thomas Reimann, Michael Hipp, Michael Auer, Lukas Stadler, Lars Brenne, Thomas Weigt und Jürgen Marcinkowski.

Zwei Kreismeistertitel im Judo

Budo Club Schwetzingen: zwei Kreismeistertitel im Judo.

In der Altersklasse U12 erkämpften sich die beiden Judoka des 1. BC Schwetzingen die vordersten Plätze.

Als Mattenneuling trat Selina Bulut in Hemsbach an. Sie belohnte sich in der Klasse bis 44kg mit der Goldmedaille.

Seine Erfahrungen führten Lukas Hube in der Klasse bis 34kg zum Erfolg. Nach allen vorzeitig mit Ippon gewonnen Kämpfen wurde er verdienter Kreismeister.

links Lukas Hube, daneben Selina Bulut.

ako

Judo: neue Dan-Träger beim Budo Club

Judo: Neue Dan-Träger beim Budo Club

Beim Budo Club Schwetzingen ist die Familie der Dan-Träger, die mit dem schwarzen Gürtel, erneut größer geworden. Lars Brenne und Lukas Stadler gehören jetzt mit dazu. Nach einem Jahr Vorbereitung absolvierten die beiden Judokas, die seit vielen Jahren erfolgreich den Budo Club repräsentieren, die äußerst umfangreichen und schwierigen Aufgaben im badischen Wiesloch. Unter den gewohnt kritischen Augen des dreiköpfigen Prüfungskomitees mußten sie bis an ihre Grenzen gehen. Aber alle Mühen hatten sich am Ende gelohnt. Nach einem nerven- und kraftraubenden Tag hatten sie es geschafft und erhielten als Belohnung ihre Graduierung samt Urkunde. Clubchef Jürgen Pfau gratulierte im Rahmen einer kleinen Feierstunde den beiden für ihre sportlichen Leistungen. Am 17. März, dem ersten Kampftag der Judo-Badenliga, sind Lars Brenne und Lukas Stadler natürlich mit von der Partie, wenn die Mannschaft des Budo Club im fairen Wettstreit um sportliche Meriten auf die Matten geht.

Lars Brenne links, daneben Lukas Stadler.

ako