Schwetzinger Judonachwuchs gut in Form

Schwetzinger Judonachwuchs gut in Form

Bei den Bezirksmeisterschaften der Jahrgänge U 15  in Malsch bei Ettlingen gingen zwei Judokas vom 1. BC Schwetzingen ins Rennen. Im zahlenmäßig am stärksten besetzten Starterfeld bis 46 kg belegte Lasse Steigleder den 5. Platz. Nils Thiemann, bis 40 kg, hinterließ einen starken Eindruck und erkämpfte sich den 3. Rang.

Beim Osterturnier im pfälzischen Zeiskam belegte Seyfullah Hamasthanov (U 12) Platz zwei.

Bereits einen Tag später gewann er beim Pokalturnier in Rimbach überlegen seine Gewichtsklasse.

ako

Michael Konieczny ist Deutscher Vizemeister

Michael Konieczny ist Deutscher Vizemeister

Judo: Riesenerfolge für den Budo Club Schwetzingen bei der Ü 30 DM

Das hessische Maintal war Austragungsort der Deutschen Ü 30-Judomeisterschaften. Dort trafen sich fast 500 Teilnehmer/innen, um sich in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen im fairen sportlichen Wettkampf zu messen. Dabei gingen auch drei Judokas vom 1. Budo Club Schwetzingen an den Start.

Erfolgreichster Kämpfer aus der Spargelstadt war Michael Konieczny (33), der sich mit herausragenden Leistungen den Deutschen Vizemeistertitel sicherte. Er startete aktuell erstmals in der Gewichtsklasse bis 90kg und schlug nach hartem Kampf zunächst den Thüringer Marc Eberlein mit Hantei (Kampfrichterentscheid), dann vorzeitig Michael Frank aus Bruchsal mit Soto Maki Komi (Außendrehwurf). Erst im Finale wurde er vom bundesligaerfahrenen Konstantin Ustinov aus Nürnberg gestoppt. Diese Niederlage konnte seine Freude über den Vizemeistertitel allerdings nicht trüben.

Seinen Deutschen Meistertitel aus dem vergangenen Jahr konnte dagegen Alexander Pfau (33), Gewichtsklasse über 100 kg, nicht verteidigen. Erg besiegte zunächst vorzeitig den Pfälzer Marius Dressler mit Uchi Mata (innerer Schenkelwurf), verlor dann allerdings gegen den späteren Deutschen Meister, den Bayer Kai Brandes mit einer Kontertechnik. Mit dieser Technik, einem O-Soto-Gari (große Außensichel) erhielt sein Widersacher eine Waza-ari Wertung, die er bis zum Kampfende verteidigte. Schließlich siegte Pfau im kleinen Finale gegen den Saarländer Patrick Oliver Tietze mittels Hantei (Kampfrichterentscheid) und erkämpfte sich verdient die Bronzemedaille.

Bereits ganz früh am Morgen mußte Altmeister Markus Thiemann (46) in der Gewichtsklasse bis 90kg auf die Matten. Seinen Auftaktkampf gegen den Thüringer Steffen Kulpe mußte er abgeben, bevor zur Aufholjagd bließ und nacheinander Birk Schmdt aus Thüringen, Manfred Schwarzer aus Bremen und Kai Arnold aus Mecklenburg-Vorpommern besiegte. Sein verdienter Lohn war der 3. Platz in dem stark besetzten Feld.

Glückwunsch: alle drei Kampfsportler aus Schwetzingen kamen mit Medaillen aus Maintal zurück. Ein überragender Erfolg nicht nur für die untadeligen Sportsmänner, sondern natürlich auch für ihren Verein, den 1. Budo Club Schwetzingen. Eine vereinsinterne Feier wird sich da sicher nicht vermeiden lassen.

ako

Karate-Vereinsmeisterschaften 2019

Die Trainer/-in Petra und Rafael Carrera organisierten in den letzten Trainingstagen vor den Osterferien den alljährlich stattfindenden Karate-Cup zum gegenseitigen Leistungsmessen und zur Vorbereitung auf die Turniere, die nach den Osterferien in ganz Deutschland anstehen.

Eingeteilt waren die Karatekämpfer/-innen in einzelne Disziplinen. Zum einen in die Kata (Perfektion), zum anderen für das Kumite (Freikampf). Außerdem wurde nach Altersklassen sowie Gürtelgraden unterschieden.

Die Kleinsten sind 6 und 7 Jahre alt, das breite Spektrum geht bis hin  zu den 12-jährigen. Der Ehrgeiz wurde genauso geweckt, als seinen sie auf einer Deutschen Meisterschaft. Kein Sieg wurde verschenkt. Die Medaillen und Pokale waren heißbegehrt.

In der Kata gab es verschiedene Pools. Im K.O.-System wurde gegeneinander gestartet. Durchgesetzt haben sich nach Punkten im Finale für den 3. Platz Marlon-Janis Ghartey(8 Jahre), Zweiter wurde Benedikt Paul(8 Jahre). Mit einigen Punkten Unterschied gewann Devin Hartmann (7 Jahre).

Bei den Kämpfer/-innen ab 9 Jahren gewannen den 3. Platz Emili McVey und Mohammed Alkayas, der 2. Platz ging an Carlos Carazo-Ramirez, den 1. Platz belegte Louis McVey.

Im Kumite ging es wie bei den „Großen“ mit Ernst und viel Ehrgeiz ins Kampfgeschehen. Jeder Treffer wurde gefeiert, obwohl es im Shotokan-Karate nur imaginäre Treffer gibt.

ako

Schwetzinger Judonachwuchs holt zwei Titel

Schwetzinger Judonachwuchs holt zwei Titel

In Mannheim fanden die Kreismeisterschaften der Jahrgänge U 12 statt. Für den Budo Club Schwetzingen gingen Seyfullah Hamasthanov und Christos Herbold an den Start. Beide holten sich den Titel. Seyfullah gewann übrigens überlegen die am stärksten besetzt Gewichtsklasse mit drei vorzeitigen Siegen.

ako

Budo Club zeigt sich weiter gut aufgestellt

Budo Club Schwetzingen zeigt sich weiter gut aufgestellt

Clubchef Jürgen Pfau hatte die Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung in diesem Jahr in die Räumlichkeiten des Restaurants Rhodos in Oftersheim eingeladen, wo er in angenehmer Atmosphäre die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder und als erste Amtshandlung freudestrahlend die obligatorischen Ehrungen vornahm.

In seinem Vorstandsbericht skizzierte Pfau das abgelaufene Sportjahr als durch die Bank erfolgreich. Hervorzuheben, weil herausragend, waren die sportlichen Meriten die sich die beiden Vorzeigejudokas Alexander Pfau und Michael Konieczny bei den Ü 30-Europameisterschaften im schottischen Glasgow verdienten. Dort wurde Pfau Einzel-Europameister und Konieczny Vizeeuropameister mit der Deutschen Mannschaft. Aber nicht nur sportlich, sondern auch finanziell war es ein gutes Jahr, beispielsweise durch Einnahmen bei ausgerichteten Turnieren in der Schwetzinger Nordstadthalle.

Bedankt hat sich Pfau bei allen, die den Verein bei jeder passenden Gelegenheit immer wieder durch ihr nicht enden wollendes Engagement unterstützen. Dazu gehören natürlich auch Sponsoren, die den Budo Club finanziell fördern. Das ist in erster Linie die Firma Auer & Trott, die für das jährlich stattfindende Judoevent, das Schneemannturnier, sowie die Unterstützung für die erfolgreiche Teilnahme der beiden Judokas an der Ü 30 EM in Schottland durch die Stadt Schwetzingen und der Sparkasse Heidelberg, den Spenden von Ralf Schipulle, Melitta Fränznick und Jürgen Wudy.

Überaus gelungen war unser Vereinsausflug, der uns bei herrlichem Wetter nach Bad Wildbad führte.

Als Eckpfeiler für den Ausblick auf das Jahr 2019 gilt es in allen Bereichen die Förderung der Sportjugend weiter voranzutreiben. Im Jahresterminkalender ist unter anderem für den 20. Juli ist zudem erneut ein Grillfest terminiert, für den die Einzelheiten zeitnah bekannt gegeben werden.

Was in den einzelnen Abteilungen passiert war und für 2019 geplant ist, erführen die Anwesenden durch die Spartenberichte, die breite Spektren an sportlichen Erfolgen und spezifischen Aktivitäten aufzeigten. Für Ju-Jitsu, Judo, Karate und MSD erläuterten Elisa Köhl, Markus Thiemann, Petra Carrera und Bernd Wiloth das vielfältige Geschehen auf und neben den Matten.

Überaus positiv waren auch die Zahlen, die im Anschluß Kassier Matthias Kahnert offenlegte. Die erfreuliche Entwicklung wurde auch von Kassenprüfer Thomas Weigt anstandslos bestätigt.

Im Anschluß wurden die Kassierer/in und der Vorstand einstimmig entlastetBei.

Am Ende des offiziellen Teils stand die Übergabe der Präsente für all die, die ihren Verein tatkräftig unterstützen, verbunden mit dem Wunsch, für ein gutes Gelingen im gerade begonnenen neuen Jahr.

ako

 

Geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft:

Yassin Khan, Matthias Kahnert, Kevin Fauzi Rosenberger und Emircan Akdeniz.

für 15 Jahre:

Benjamin Leiberich,

für 25 Jahre:

Christopher Hipp und Ulrike Beuth,

für 45 Jahre:

Jürgen Marcinkowski,

und für unglaubliche 55 Jahre:

Gründungsmitglied Karl Rupp.

 

von links: Karl Rupp, Jürgen Marcinkowski, Ulrike Beuth, Jürgen Pfau, Matthias Kahnert und Christopher Hipp.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

 

Einladung zu Jahreshauptversammlung

 

 

 

Wann:                           1. Februar 2019  19.00 Uhr

 

 

Wo:                               Restaurant Rhodos, Saarstr.23

68723 Oftersheim

 

 

 

Tagesordnungspunkte:

 

1.)                      Begrüßung, Ehrungen

2.)                      Bericht 1. Vorsitzender

3.)                      Berichte der Abteilungen

4.)                      Aussprache über die Berichte

5.)                      Bericht des Kassierers

6.)                      Aussprache über den Bericht

7.)                      Bericht der Kassenprüfer

8.)                      Aussprache über den Bericht

9.)                      Entlastung des Vorstands

10.)                    Anträge

11.)                     Verschiedenes

 

 

Anträge sind spätestens 8 Tage vor der Versammlung einzureichen.

 

Mit sportlichem Gruß

 

 Der Vorstand

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsgrüße

Weihnachtsgrüße

Der 1. Budo Club Schwetzingen wünscht allen Aktiven, Mitgliedern, Freunden und Gönnern unserer Abteilung und ihren Familien fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.

ako

Neue DAN-Träger beim Budo Club Schwetzingen

Neue DAN-Träger beim Bodo Club Schwetzingen

 

Die M.S.D-Abteilung (Modern Self Defence) des 1. Budoclub Schwetzingen blickt auch 2018 auf ein erfolgreiches Jahr zurück. Zum Abschluß des Sportjahres legten gleich zwei Aktive nach langer Vorbereitungszeit Ihren 1. DAN unter Leitung von Bundestrainer Martin Wietschorke, in Northeim ab. Frederik Junker, der bereits seit 2002 aktiv dabei ist, zeigte seither nicht nur Ehrgeiz, sondern auch aktives Durchhaltevermögen, so dass der Abschluss zum 1. DAN die logische Konsequenz war. Mit Michael Auer hat die M.S.D-Abteilung eine weitere starke Säule im Verein. Michael Auer ist ebenfalls ein langjähriges Mitglied und seit 2010 aktiv im M.S.D-Training dabei. Durch seine Erfahrung und Willensstärke war es auch bei ihm klar, dass er seinen ersten DAN ablegen würde. Aus zeitlichen Gründen, aber auch verletzungsbedingt, konnten beide leider, nicht wie geplant, gemeinsam den Vorbereitungs-und Prüfungslehrgang in Northeim besuchen.

Mit Tom Reimann, der ebenfalls schon viele Jahre aktiv und auch als erfolgreicher Co Trainer in der M.S.D-Abteilung fungiert, legte bei dieser Gelegenheit in Northeim erfolgreich die Prüfung für seinen 2. DAN ab.

Dr. Karl-Heinz Link (8.DAN) und Michael Hipp (5. DAN), beide vom Vorstand der M.S.D.O, gratulierten den erfolgreichen Teilnehmern für die bestandenen Prüfungen und danken gleichzeitig für die gute Zusammenarbeit. Dem kann sich der komplette Budo Club Schwetzingen nur anschließen und die herzlichsten Glückwünsche übermitteln.

von links: Michael Hipp, Michael Auer und Dr. Karl-Heinz Link

von links: Michael Hipp, Frederik Junker, Dr. Karl-Heinz Link und Tom Reimann

Winner Schneemann-Turnier erlebte seine 21. Auflage

Judo: Winner Schneemann-Turnier erlebte seine 21. Auflage

Budo Club Schwetzingen: Nordstadthalle im Zeichen des Kampfsportnachwuchses

Am vergangenen Samstag war es wieder einmal soweit. Der Budo Club Schwetzingen hatte den Judonachwuchs der Altersklassen U 10, U 12 und U 15 zum großen Winner Schneemann-Turnier in die Nordstadthalle geladen. Diese Großveranstaltung wurde bereits zum 21.-mal ausgetragen und kann deshalb getrost schon längst als traditionell gelten. Das zeigten auch 2018 die Teilnehmerzahlen. Gemeldet hatten weit über 300 junge Sportler und Sportlerinnen aus fünf Bundesländern, um sich im fairen Wettstreit auf vier Kampfflächen zu messen. Die vielen Vereine, die ihren Nachwuchs nach Schwetzingen entsandten, hatten wie selbstverständlich, natürlich jede Menge Fans mitgebracht, das da waren Eltern, Omas und Opas, Geschwister und Freunde.

Die waren gespannt, wie sich deren Schützlinge präsentieren werden. Enttäuscht wurden sie alle nicht, denn sportlich wurde viel geboten. Spannende Kämpfe, ausgefeilte Techniken, unter Strom stehende Trainer und natürlich Sieger und Besiegte. Es wurde am Ende Pokale und Urkunden zu Hauf überreicht und niemand hatte sein Kommen bereut.

Clubchef Jürgen Pfau war nach Abschluß der Wettkämpfe mit dem Ablauf überaus zufrieden: „es hat alles geklappt, wie am Schnürchen, an den Kampfflächen und an den Verpflegungsständen. Meine Mannschaft hat, wie immer, reibungslos funktioniert. Alle Rückmeldungen waren durchweg positiv.“

Für den Gastgeber, den 1. Budo Club Schwetzingen, deren Starter von Alexander Pfau und Markus Thiemann fachmännisch gecoacht wurden gab es viele vordere Platzierungen. Nils Thiemann, Seyfullah Hamasthanov und Mia Wilhelm siegten jeweils. Zweite Plätze gab es für Sayfullah Hamasthanov, Erik Wilhelm und Lina Tiehmann. Dritte wurden Nanuk Fink, Yassin Ben Said, Ramona Haug, Alexis Machelett, Marius Lauff, Jarne Strauß, Lasse Steigleder, Marvin Peterschmitt und Lukas Hube.

ako

Tag des Judo an der Südstadtschule 2018

Tag des Judo an der Südstadtschule 2018

Im November wurde in vielen Schulen in Deutschland der „sanfte Weg“ gelehrt, was Judo aus dem Japanischen übersetzt bedeutet. Doch Judo bedeutet noch viel mehr, nämlich schnelle Elemente und Action auf der Matte, die bei den Kindern jede Menge Begeisterung erzeugt. Mit dem Ziel, das Selbstbewußtsein und die soziale Kompetenz zu stärken, treten viele Judovereine an die Schulen heran. Die Schwetzinger Südstadtschule, in Zusammenarbeit mit dem 1. Budo Club Schwetzingen, ist hierfür ein leuchtendes Beispiel,

Am Tag des Judo kam deshalb Trainer Markus Thiemann vom Budo Club in die Südstadtschule.

Nach der Begrüßung  begann das Judotraining der Schülerinnen und Schüler aller zweiten sowie dritten Klassen.

Ziel dieser Aktion ist es, Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu bieten, Judo kennenzulernen.  Es zeigte sich wieder, dass im Judo, wie so oft im Sport, eine Verständigung ohne große Worte möglich ist. Es war schön zu sehen, wie alle Kinder kameradschaftlich und fair miteinander umgingen.

Auch dieses Mal waren alle Schülerinnen und Schüler konzentriert und eifrig bei der Sache, so dass trotz der knapp bemessenen Zeit von jeweils 45 Minuten, das von Markus Thiemann angebotene Programm durchgeführt wurde. Nach einem kurzen Aufwärmen wurden Übungen zur Fallschule, ein einfacher Haltegriff und einige Würfe demonstriert und geübt. Besonders fiel wieder die Disziplin und Begeisterung auf, mit der die Mädchen und Jungen bei der Sache waren. Und natürlich staunten alle nicht schlecht, als der Trainer gekonnt die Fallschule vorführte.

Die beteiligten Kinder und Lehrerinnen waren auch dieses Jahr begeistert von diesem interessanten Angebot!