Großer Erfolg für Rafael Carrera

Karate: 3. Platz bei den Europameisterschaften

Germany

Zusammen mit der Karatetrainerin Petra Carrera flogen die Schwetzinger Karateka und Kadermitglieder des Nationalteams der WUKF Germany, Simon Zobus, Julian Schweizer und Rafael Carrera zur EM ins schottische Irvine. Die EM begann mit einer sehr beeindruckenden Eröffnungsfeier, an der fast alle europäischen Länder teilnahmen. Viele politische Redner stellten die EM 2012 der WUKF in ein würdevolles Licht. Anschließend konnten sich die Teilnehmer vom Gastgeberland ein Bild machen. Der unterhaltsame Rahmen wurde mit schottischen Tänzen und Duddelsackmusik unterstrichen. Beim abendlichen Bankett entstanden die ersten Kontakte mit den Kämpfern der anderen Nationen.

Am nächsten Morgen wurde es für alle Kadermitglieder ernst und Coach Petra Carrera hatte alle Hände voll zu tun, um bei fast 500 Startern den Überblick zu behalten. Das Kaderteam vom 1. Budo Club Schwetzingen/Stützpunkt Süd startete ausschließlich in der Disziplin Kata (Perfektion). Vom 1. BC Schwetzingen gingen Simon Zobus und Julian Schweizer in den stärksten Gruppen des Wettkampfes an den Start. Hier waren die Pools mit mehr als 32 Startern in der Altersgruppe ab 18 Jahre am stärksten belegt und somit waren alle Darbietungen der Katas auf sehr hohem Niveau. Trotz großartiger Leistung musste sich hier Julian Schweizer bereits geschlagen geben und schaffte somit nicht den Sprung in die nächste Runde. Auch bei Simon Zobus war der Pool stark besetzt und die Leistungen alle auf dem Niveau einer Europameisterschaft. Simon zeigte eine sehr gute Kata Empi und unterstrich somit das gute Vorbereitungstraining im Nationalkader unter der Leitung von Bernhard Keller (Präsident der WUKF Germany) und Rafael Carrera (Stützpunkttrainer Süd). Nach den Vorkämpfen galt es für Simon Zobus, sich für die Finalkämpfe zu qualifizieren. Hier wurde von der Leistungsstärke noch zugelegt und die Konzentration musste perfekt auf alle einzelnen Bewegungen gerichtet sein. Leider patzte Simon Zobus durch einen „Ausrutscher“ und somit war der Traum des Finales vorbei.

Rafael Carrera 7. DAN Karate

Am späten Vormittag kam auch Stützpunkttrainer Rafael Carrera, 7. Dan, zum Zuge. Er startete bei den Veteranen Ü50. Rafael Carrera schaffte nach der ersten sehr beeindruckend dargebotenen Kata Sochin mit einer sehr hohen Punktzahlwertung den Einzug in die Finalkämpfe. Hier traf er auf seine Gegner aus der Tschechei, Dänemark, Schottland, England, Spanien und Rumänien. Nun ging es darum, die nächste Kata noch stärker und fehlerfreier zu demonstrieren. Er zeigte die Kata Chinte, die sehr anspruchsvoll ist und ihn somit eine Runde weiterbringen sollte. Aber auch die anderen Kämpfer waren sehr gut und die Punktewertungen lagen alle sehr dicht beieinander, so dass es hier sehr spannend wurde. Aber nach dem letzten Starter war klar, Rafael gelang der Einzug ins Finale. Da die Punktabstände sehr gering waren, mussten nun alle verbliebenen vier Starter nochmals ihr Bestes geben, da die neue Bewertung über die Platzierungen entscheiden mußte. Coach Petra Carrera fieberte mit, denn jetzt war es an der Zeit, den Joker auszupacken. Rafael Carrera startete nun mit der Kata Basai sho. Diese war sehr gut und ausdrucksvoll präsentiert. Aber auch der Däne und der Tscheche waren sehr stark, während der Rumäne zurückfiel. Carrera und der Kämpfer aus Dänemark mussten nun ins Stechen. Hier entschied ein Zehntel über Platz 2 und 3. Letztlich war der Däne der Glücklichere und somit wurde der Stützpunkttrainer und „Veteran“ des 1. BC Schwetzingen gleich bei seiner ersten Teilnahme an den Europameisterschaften nach einer imponierenden Vorstellung Dritter.

ako

Budo Club mit neuem Internetauftritt

Liebe Mitglieder,
liebe Sportfreunde,

was lange währt, wird endlich gut. Getreu diesem Motto hat der 1. Budo Club Schwetzingen in persona unseres Webmasters Wulff-Heinrich Knapp eine „neue“ Website entwickelt, die sich sehen lassen kann. Dabei wurden nicht nur alte Zöpfe abgeschnitten, sondern gleichzeitig auch der Aufbau nach modernsten Gesichtspunkten konzipiert. Dadurch entstanden weitreichende Veränderungen, die uns allen bisher nicht gekannte Möglichkeiten eröffnen.

Neugierig geworden? Dann schaut doch einfach unter www.budoclub-schwetzingen.de rein, Ihr werdet staunen.

Viel Vergnügen.

ako

Budo Club im gläsernen Studio auf dem Mannheimer Maimarkt

Im gläsernen Studio des SWR auf dem Mannheimer Maimarkt hatte die Karateabteilung des Budo Club Schwetzingen einen aufsehenerregenden Auftritt. In Kooperation mit der Gerhart-Hauptmann-Schule und des katholischen Kindergartens St. Johannes aus Mannheim- Rheinau zeigten 18 Nachwuchskaratekas, im Alter von sechs bis elf Jahren, was sie so alles in petto haben. Und das ist eine ganze Menge. Fluch der Karibik hieß das Motto, unter dem Trainerin Petra Carrera mit ihren Schützlingen die Showbühne in ihren Besitz nahmen.

Für die Soundkarate-Vorführung waren die Kinder als Piraten und Piratinnen verkleidet, es gab viele „Gute“ aber auch die „Bösen“. Die Bösen, Nina Haberkorn und Raphaela-Rebeca Carrera, beide erfahrene Karatekas, unterstützten die Trainerin dabei tatkräftig.

Mit lautem Stocktraining und gekonnten Kämpfen sahen die zahlreichen Zuschauer den Piraten den Spaß an. Auch was die Akrobatik hergab, war schön anzusehen. So schlugen die Piraten ein Rad nach dem anderen und auch Saltos und „auf den Händen gehen“ bestaunte das Publikum.

Natürlich kam es auch zu einer Festnahme von den Guten durch die Bösen, aber am Ende siegte natürlich das Gute und die vielen kleinen Piraten freuten sich über den Sieg mit erhobenem Haupt und mit einem Lachen im Gesicht. Großer Applaus war der Lohn für die tolle Darbietung

Auch der SWR war begeistert und machte Interviews, sowie einen Mitschnitt des Auftritts. Die Karateabteilung hat den Budo Club Schwetzingen hervorragend vertreten.

ako

Turniererfolge für den Budo Club

Der Schwetzinger Judonachwuchs war bei zwei Turnieren in der Region erfolgreich. Der Jahrgang U 10 ging beim Viernheimer Schlemmernestpokal an den Start. Dabei erreichten Fabian Thiemann den zweiten und Kai Radlach den dritten Platz.

Markus Thiemann, Fabian Thiemann, Kai Radlach, Kim-Lukas Koloska, Julius Blem und Alexander Pfau (vlnr))

Beim Heinrich Weber Turnier in Ludwigshafen siegte bei der U 12 Laetitia Dobiasz und David Burczyc wurde Zweiter. Nicole Fengler belegte Platz zwei bei der U 14. Schließlich siegte bei der U 23 Lukas Stadler.

ako

20. Internationales Karate Oster Seminar in Bremerhaven mit Schwetzinger Beteiligung

Geleitet wurde der Lehrgang von „Shihan“ Rafael Carrera vom 1. Budo Club Schwetzingen, der im Anschluß zur Prüfung für den 7. Dan antreten sollte. Desweiteren unterrichtete der aus Vorderasien stammende „Renshi“ Himmet Kaysal, 5. Dan, die -Diplom Sportlehrerin- „Sensei“ Dina Keller 3. Dan und „last but not least“ „Shihan“ Bernhard Keller 7. Dan – Meistertrainer der WUKF-Germany. Als Gast-Dozent war der Bundesverdienstkreuz-Träger Klaus Reichelt, 7. Dan, eingeladen. Alle Teilnehmer kamen dabei auf ihre Kosten. Der amtierende Deutsche Karate Kata-Meister Ü 50, Rafael Carrera, ging mit den Katas Hangetsu, Kanku Sho und Meikyo für die Lehrgangsteilnehmer der Oberstufe sehr in die Tiefe der Katatechniken (Perfektion). Himmet Kaysal konnte auch dem amtierenden Drittplatzierten der Jugend Karate Europameisterschaft (WUKF), Robin Kaysal, etwas aus seinem Repertoire weitergeben.

Die hiesige Karatemeisterin, Diplom Sportlehrerin Dina Keller von der Universität S.A.Jesenin (bei Moskau), überzeugte mit ihrer perfekten und auf das anschließende Training abgestimmten Aufwärmgymnastik und konnte den Sportlern noch wertvolle Tipps aus ihrem sportwissenschaftlichen, sportmedizinischen und akademisch erlernten Fachwissen zur Verfügung stellen. Im Anschluss fanden Kyu Prüfungen bis zum letzten Braungurt statt. Hier war es Julian Schweizer vom 1. Budo Club Schwetzingen, der seine erfolgreiche 1. Kyu Prüfung zum letzten Braungurt abgelegt hatte und nun Dan-Anwärter ist.

Jetzt begannen die Dan-Prüfungen. Der Meistertrainer Bernhard Keller nahm Rafael Carrera die Prüfung zum 7. Dan ab. Keller prüfte Carrera in Kihon, Kata und Kumite. Rafael Carrera legte eine hervorragende Prüfung ab und erhielt den 7. Dan auch aufgrund seines Einsatzes und seiner Verdienste für den Verband WUKF. Außerdem lobte Keller seinen unermüdlichen Einsatz als Stützpunkttrainer Süd und für die Kinder- und Jugendarbeit. Carrera wird außerdem den Verband und den 1. B.C. Schwetzingen bei den Europameisterschaften für Senioren in Schottland im Juni 2012 vertreten. Mit von der Partie sind auch die Schwetzinger Julian Schweizer, Simon Zobus und Petra Carrera, um den Nationalkader in Schottland zu unterstützen.

Julian (1. Kyu) und Rafael (7. DAN)

Die Karateabteilung war mit zwölf Kämpfern und Kadermitgliedern an die Nordsee gefahren. Außerhalb des Seminars standen stundenlange Strandspaziergänge und Joggingmeilen am frühen Abend auf dem Trainingsplan. Aber auch Ausflüge und das gegenseitige Kennenlernen der Nationalteams gehörten dazu. So sind wir alle zu einer Hafenrundfahrt mit Besichtigung der Robbenbänke gemeinsam losgefahren. Zwei Tage später ging es gemeinsam in den Serengiti-Park Hodenhagen bei Hannover gefahren. Es war ein sehr schönes Trainingscamp und tat auch außerdem dem multikulturellen Miteinander sehr gut. Sportler öffnen sich wohl sehr viel leichter den anderen Kulturen, Sport verbindet eben.

ako

Jahreshauptversammlung ganz im Zeichen des Jubiläums

Budo Club zieht Bilanz und blickt in die Zukunft

Nach der Begrüßung stimmte Vorsitzender Jürgen Pfau die zahlreich erschienenen Mitglieder auf das Jubiläumsjahr 2012 ein: “wir können mit Stolz auf 40 Jahre Clubgeschichte zurückblicken. Die Gründungsväter, die mit viel Anstrengung und Herzblut unseren Verein gründeten, haben den Weg geebnet, auf dem wir heute noch unterwegs sind. Das ist Ansporn genug für die Arbeit, die vor uns liegt.“ Das gilt natürlich auch für die geplanten Veranstaltungen in diesem Jahr, für die die Vorbereitungen bereits auf Hochtouren laufen.

In seinem Vorstandsbericht ging Jürgen Pfau auch auf den immer dünner werdenden Ast des sportlichen Nachwuchses ein: „ die Kinder und Jugendlichen kommen nicht mehr in Scharen zu uns, eine Entwicklung, wie sie überall anzutreffen ist. Hier gilt es, künftig die Hebel anzusetzen, um diesem Fortschreiten nachhaltig begegnen zu können.“

Danach gaben die Leiter der einzelnen Abteilungen, für Ju-Jitsu, Frauenselbstverteidigung, Judo, Karate, Kai Chi, Modern Self Defense und Extrem Martial Arts – eben die ganze Bandbreite des Kampfsports -, ihre beeindruckenden Berichte über die sportlichen Höhepunkte des abgelaufenen Jahres ab.

Die finanzielle Situation des Budo Clubs wurde von Kassier Matthias Kahnert detailliert offengelegt: „ Wir stehen auf gesunden Füßen und wirtschaften darüber hinaus solide und pflichtbewußt.“

Nachdem Vorstand und Kassierer einstimmig entlastet wurden, standen Neuwahlen auf dem Programm. Dabei wurden mit Michaela Knörzer (Schriftführerin), Webmaster Wulff Knapp und Michael Konieczny (Vergnügungsausschuß) neben den „Alteingesessenen“ erfreulicherweise auch neue Personenstrukturen geschaffen.

Zum Schluß der harmonischen Veranstaltung galt der Dank des Vorsitzenden all denen, die für den Verein immer da waren, wenn sie gebraucht wurden: „das kann in der heutigen Zeit nicht hoch genug bewertet werden, gerade wenn wir weiter erfolgreich sein wollen.“

ako