Budo Club zieht den Kopf aus der Schlinge

Budo Club zieht den Kopf aus der Schlinge                                                                                Judo Badenliga: Schwetzingen siegt im Showdown gegen Bruchsal

Am letzten Kampftag der Judo-Badenliga in der Schwetzinger Nordstadthalle fielen in den finalen Begegnungen der beteiligten acht Mannschaften sämtliche Entscheidungen. Ungeschlagener Meister wurde die Vertretung des 1. JT Heidelberg/Mannheim, das damit in die Baden-Württemberg Liga aufsteigt. Platz zwei holte sich, wie schon im letzten Jahr, der BAC Hockenheim. Um den Abstieg kämpften noch drei Mannschaften, der TV Heitersheim, das JT Bruchsal und der 1. BC Schwetzingen. Die Ausgangslagen derer waren ähnlich. Heitersheim und Bruchsal hatten bis dato zwei Pluspunkte auf der Habenseite, während bei den Gastgeber lediglich ein Unentschieden zu Buche stand.

Für den Budo Club stand also einiges auf dem Spiel. In den drei noch ausstehenden Kämpfen gegen Karlsruhe, Bruchsal und Heidelberg/Mannheim mußte rein rechnerisch zumindest ein Sieg her, um die Abstiegssorgen zu vertreiben. Die Lage wurde für Schwetzingen auf dem Papier noch prekärer, als gleich zu Beginn Heitersheim überraschend 4:3 gegen Hemsbach gewann. In der ersten von drei Auseinandersetzungen ging es gegen den PS Karlsruhe. Trotz heftiger Gegenwehr punkteten lediglich Michael Konieczny (81kg) in der 90kg Klasse entscheidend mit Soto Maki Komi (Hüftfeger) gegen Steffen Grammel und Alexander Pfau in der Klasse über 100kg gegen Dennis Moser. Nach dieser 2:5 Niederlage stand die alles entscheidende Begegnung gegen Bruchsal auf dem Plan. Schwetzingen setzt alles auf eine Karte und krempelte die Mannschaft gleich in drei Gewichtsklassen um. Bis 73kg ging statt Johannes Rüd nun der junge Lars Brenne auf die Matte. 90 Kilo Mann Markus Thiemann startete nicht wie zuvor bis 100kg, sondern blieb in seiner Gewichtsklasse, während sich Michael Konieczny gleich um zwei Klassen in die 100kg Kategorie hochstufen ließ.

Das sollte sich bereits im ersten Kampf auszahlen, als Michael Konieczny den wesentlich schwereren Cedric Kunz mit einer Glanzleistung durch Soto Maki Komi (Hüftfeger) ausschaltete. Im Anschluß kam Felix Stadler bis 60kg zu einem kampflosen Erfolg, den die Gäste mit zwei eigenen Erfolgen das 2:2 folgen ließen. Oldie Markus Thiemann holte dann gegen Marc Arnet mittels Haltegriff den vorentscheidenden dritten Punkt für den Budo Club. Da Yasin Kahn bis 81kg in Führung liegend den Kampf mit Michael Frank doch noch abgeben mußte, stand es vor dem letzten Fight 3:3. Hier sorgte dann allerdings Alexander Pfau schnell für klare Verhältnisse, indem er Mathias Ries mit einem Uchi Mata (innerer Schenkelwurf) schlug. Der erhoffte 4:3 Sieg war unter Dach und Fach, der Abstieg endgültig abgewendet.

In der bedeutungslosen Partie gegen Heidelberg/Mannheim verzichteten Michael Konieczny und Alexander Pfau auf ihre Einsätze. So kam Sascha Barth in der Klasse über 100kg zum Einsatz. Er überzeugte bei seinem Kampf gegen Sidney Mai restlos und holte den Ehrenpunkt bei der 1:6 Niederlage.

Der 1. BC Schwetzingen, der übrigens als einziges Team auf Fremdstarter verzichtete, hatte es wieder einmal spannend gemacht, am Schluß allerdings das bessere Ende für sich gehabt. Den zahlreichen Zuschauern wurden spektakuläre Aktionen geboten, eine Werbung für den Judosport.                                                                                                                                                                  Für den Budo Club kämpften: Felix und Lukas Stadler, Johannes Rüd, Lars Brenne, Yasin Khan, Michael Konieczny, Markus Thiemann, Alexander Pfau und Sascha Barth.                                                                                                                                                       ako

 

Posted in Judo.