Budo Club auch auf dem grünen Rasen erfolgreich

Budo Club auch auf dem grünen Rasen erfolgreich

Das Integrationszentrum Schwetzingen und der TV 1864 haben mit der Durchführung des Fußballturniers für Freizeitkicker auf dem TV-Gelände ins Schwarze getroffen. Die Idee, Integration auf dem grünen Rasen vorzuleben, ist zu 100-Prozent aufgegangen. Dabei hat sich wieder einmal mehr gezeigt, daß es im sportlichen Bereich entgegen denen im täglichen Leben keinerlei Probleme gibt. Herkunft, Hautfarbe und Religion spielen hier überhaupt keine Rolle. Im Sport ist eben so manches anders, vor allem der Umgang unter-und miteinander.

Zu dieser bei weitem nicht neuen Erkenntnis kamen alle, die dabei waren, Zuschauer und Aktive. Die Fußballer rekrutierten sich dabei aus den verschiedensten Gruppierungen. Da gab es Teams aus Schwetzingen, Hockenheim und Plankstadt, die sich ausschließlich aus Afrikanern zusammensetzten, dazu eine Futsalmannschaft aus Sinsheim, die Hausherren der Montagskicker, sowie die A-Jugend Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen und eine Truppe vom ortsansässigen Budo Club. Während der Vorrundenspiele, jeder gegen jeden, stellte sich augenscheinlich heraus, daß es den Teilnehmern fußballerisch an nichts fehlt. Der überwiegende Teil der Teams war eingespielt, ballsicher und ganz wichtig, jederzeit fair. Im ganzen Turnier gab es nicht ein einziges übles Foul. Nach den Vorrundenspielen hatten sich die Montagskicker als spielerisch bestes Team problemlos durchgesetzt, dahinter rangierten die Mannschaften vom Budo Club, der Allstars Hockenheim und „Gambia“ Plankstadt.

Im Halbfinale wartete der Budo Club zunächst mit einer Neuerung auf, denn mit Saskia Schäfer wirbelte eine junge Dame sehr überzeugend mit und trug beim 1:0 gegen die Allstars ihren Teil zum Finaleinzug bei. Den einzigen Treffer erzielte übrigens Thomas Weigt in Tor des Monats-Manier, denn er versenkte überlegt den Ball aus der eigenen Hälfte heraus über den zu weit vor seinem Kasten stehenden Keeper. Im zweiten Semifinale behielten die Montagskicker souverän den Überblick und zogen ungefährdet ins Endspiel ein. Dort galten sie gegen die Kampfsportler, die sie in der Vorrunde bereits mit 4:1 bezwungen hatten, als Favorit. Der Budo Club allerdings verlangte den Hausherren alles ab und kam dank einer tollen Defensivleistung zu einem verdienten 0:0. Im notwendig gewordenen Neunmeterschießen hatten die Montagskicker dann die besseren Nerven und siegten mit 3:1. Der Budo Club freute sich über Platz zwei, während sich die Montagskicker als verdiente Sieger feiern ließen.

Eine rundum gelungene Veranstaltung ging trotz brütender Hitze am Nachmittag freundschaftlich zu Ende. An dieser Stelle sei dem Veranstalter und vor allem auch den beiden offiziellen Unparteiischen gedankt, die mit den beteiligten Teams keinerlei Probleme hatten. Und Spaß hat es allen gemacht, so war es auch angedacht, schließlich überwindet der Sport bekanntlich alle Grenzen.

Für den Budo Club, der kämpferisch stark und mit einer bärenstarken Abwehrleistung aufwartete, waren am Start: Thomas Weigt, Christopher Hipp, Lukas Stadler, Stefan Eppel, Michael Konieczny, Matthias Bertsch, Benjamin Wolf, Marcel Thome, Tim Otto, Kai Jenrich und Saskia Schäfer.

Die einzelnen Ergebnisse des Budo Club: 1:0 gegen Allstars Hockenheim (Torschütze Michael Konieczny), 1:0 gegen Atlanta Schwetzingen (Torschütze Benjamin Wolf), 1:0 gegen Futsal Sinsheim (Torschütze Kai Jenrich), 0:3 gegen Gambia Plankstadt, 1:4 gegen die Montagskicker (Torschütze Thomas Weigt), 1:0 gegen die HG Oftersheim/Schwetzingen (Torschütze Thomas Weigt), 1:0 gegen Allstars Hockenheim (Torschütze Thomas Weigt) und schließlich 1:3 n.N. (0:0) gegen die Montagskicker (Torschütze Tim Otto). Super!

ako

Team Budo Club

Thomas Weigt mit glänzender Spielübersicht

Ferienprogramm macht Station beim Budo Club

Ferienprogramm macht Station beim Budo Club

Die Kampfsportler aus Schwetzingen hatten Kids zum Ferienprogramm geladen und die Zahl derer, die dem Ruf gefolgt sind, war riesengroß. Bei 30 wiss- und lernbegierigen Schulkindern zwischen 6 und 14 Jahren war der Budo Club schnell an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Die Hildahalle war zu Beginn am Vormittag rappelvoll. Alle wollten wissen, was die da so machen und was das für Leute sind, die diesen Sport betreiben. Und siehe da, es sind lauter nette Menschen, das war allen Teilnehmern sofort klar. Die einen machen Judo, die anderen Karate. Rafael, Petra und Raphaela Carrera, langjährige Trainer und hoch dekorierte Danträger, waren zuständig, für die beeindruckenden Einblicke und Vorführungen im Karatesport, Jens Macheledt, dazu Kai Kronberg und Moritz Kies, taten dies für die Judokas. Sie zeigten aber nicht nur, was im Sport alles möglich ist, sondern banden die Kids spielerisch mit ein. Alle machten mit Begeisterung mit, nicht nur  weil sie das noch nie gesehen hatten, sondern weil es ihnen unglaublich viel Spaß machte. Da waren völlig neue Bewegungsabläufe, nicht nur beim anfänglichen Warmmachen, sondern auch beim Spielen und Tanzen und natürlich bei Judo und Karate.

Für Speis und Trank sorgten übrigens in der Mittagspause fleißige Helfer. Sie waren zuständig dafür, daß niemand etwas Kulinarisches vermißte. Dies wiederum wurde bestens vom Mannemer Hähnchen Grill dargeboten. Geschmeckt hat es allen. Nicht nur deshalb war es ein rundum gelungener Tag für alle Beteiligten.

ako

 

Budo Club zeigt sich weiter gut aufgestellt

Budo Club Schwetzingen zeigt sich weiter gut aufgestellt

Clubchef Jürgen Pfau hatte die Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung in diesem Jahr in die Räumlichkeiten des Restaurants Rhodos in Oftersheim eingeladen, wo er in angenehmer Atmosphäre die zahlreich erschienenen Vereinsmitglieder und als erste Amtshandlung freudestrahlend die obligatorischen Ehrungen vornahm.

In seinem Vorstandsbericht skizzierte Pfau das abgelaufene Sportjahr als durch die Bank erfolgreich. Hervorzuheben, weil herausragend, waren die sportlichen Meriten die sich die beiden Vorzeigejudokas Alexander Pfau und Michael Konieczny bei den Ü 30-Europameisterschaften im schottischen Glasgow verdienten. Dort wurde Pfau Einzel-Europameister und Konieczny Vizeeuropameister mit der Deutschen Mannschaft. Aber nicht nur sportlich, sondern auch finanziell war es ein gutes Jahr, beispielsweise durch Einnahmen bei ausgerichteten Turnieren in der Schwetzinger Nordstadthalle.

Bedankt hat sich Pfau bei allen, die den Verein bei jeder passenden Gelegenheit immer wieder durch ihr nicht enden wollendes Engagement unterstützen. Dazu gehören natürlich auch Sponsoren, die den Budo Club finanziell fördern. Das ist in erster Linie die Firma Auer & Trott, die für das jährlich stattfindende Judoevent, das Schneemannturnier, sowie die Unterstützung für die erfolgreiche Teilnahme der beiden Judokas an der Ü 30 EM in Schottland durch die Stadt Schwetzingen und der Sparkasse Heidelberg, den Spenden von Ralf Schipulle, Melitta Fränznick und Jürgen Wudy.

Überaus gelungen war unser Vereinsausflug, der uns bei herrlichem Wetter nach Bad Wildbad führte.

Als Eckpfeiler für den Ausblick auf das Jahr 2019 gilt es in allen Bereichen die Förderung der Sportjugend weiter voranzutreiben. Im Jahresterminkalender ist unter anderem für den 20. Juli ist zudem erneut ein Grillfest terminiert, für den die Einzelheiten zeitnah bekannt gegeben werden.

Was in den einzelnen Abteilungen passiert war und für 2019 geplant ist, erführen die Anwesenden durch die Spartenberichte, die breite Spektren an sportlichen Erfolgen und spezifischen Aktivitäten aufzeigten. Für Ju-Jitsu, Judo, Karate und MSD erläuterten Elisa Köhl, Markus Thiemann, Petra Carrera und Bernd Wiloth das vielfältige Geschehen auf und neben den Matten.

Überaus positiv waren auch die Zahlen, die im Anschluß Kassier Matthias Kahnert offenlegte. Die erfreuliche Entwicklung wurde auch von Kassenprüfer Thomas Weigt anstandslos bestätigt.

Im Anschluß wurden die Kassierer/in und der Vorstand einstimmig entlastetBei.

Am Ende des offiziellen Teils stand die Übergabe der Präsente für all die, die ihren Verein tatkräftig unterstützen, verbunden mit dem Wunsch, für ein gutes Gelingen im gerade begonnenen neuen Jahr.

ako

 

Geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft:

Yassin Khan, Matthias Kahnert, Kevin Fauzi Rosenberger und Emircan Akdeniz.

für 15 Jahre:

Benjamin Leiberich,

für 25 Jahre:

Christopher Hipp und Ulrike Beuth,

für 45 Jahre:

Jürgen Marcinkowski,

und für unglaubliche 55 Jahre:

Gründungsmitglied Karl Rupp.

 

von links: Karl Rupp, Jürgen Marcinkowski, Ulrike Beuth, Jürgen Pfau, Matthias Kahnert und Christopher Hipp.

Einladung zur Jahreshauptversammlung

 

Einladung zu Jahreshauptversammlung

 

 

 

Wann:                           1. Februar 2019  19.00 Uhr

 

 

Wo:                               Restaurant Rhodos, Saarstr.23

68723 Oftersheim

 

 

 

Tagesordnungspunkte:

 

1.)                      Begrüßung, Ehrungen

2.)                      Bericht 1. Vorsitzender

3.)                      Berichte der Abteilungen

4.)                      Aussprache über die Berichte

5.)                      Bericht des Kassierers

6.)                      Aussprache über den Bericht

7.)                      Bericht der Kassenprüfer

8.)                      Aussprache über den Bericht

9.)                      Entlastung des Vorstands

10.)                    Anträge

11.)                     Verschiedenes

 

 

Anträge sind spätestens 8 Tage vor der Versammlung einzureichen.

 

Mit sportlichem Gruß

 

 Der Vorstand

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsgrüße

Weihnachtsgrüße

Der 1. Budo Club Schwetzingen wünscht allen Aktiven, Mitgliedern, Freunden und Gönnern unserer Abteilung und ihren Familien fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.

ako

Budo Club zeigt sich weiter gut aufgestellt

Budo Club Schwetzingen zeigt sich weiter gut aufgestellt

Clubchef Jürgen Pfau hatte die Vereinsmitglieder zur Jahreshauptversammlung in diesem Jahr in die Räumlichkeiten des Restaurants Rhodos in Oftersheim eingeladen, wo er in angenehmer Atmosphäre die zahlreich Anwesenden begrüßte und als erste Amtshandlung freudestrahlend die obligatorischen Ehrungen vornahm.

In seinem Vorstandsbericht skizzierte Pfau das abgelaufene Jahr als durch die Bank erfolgreich. Nicht nur sportlich, sondern auch finanziell und das, obwohl alleine der notwendige Kauf von Judomatten mit über € 3.000,– zu Buche schlug. Durch Zuschüsse der Stadt Schwetzingen und des Badischen Sportbundes in Höhe von in insgesamt € 1.400,– wurden diese Ausgaben in erfreulicher Weise reduziert. Durch einen Anbieterwechsel, den Webmaster Michael Hipp angeregt hatte, haben sich übrigens auch die Kosten für den Betrieb der vereinseigenen home page reduziert, immerhin um fast € 300,–.Der selbst auferlegte Sparkurs trägt offensichtlich weitere Früchte.

Bedankt hat sich Pfau bei allen, die den Verein bei jeder passenden Gelegenheit immer wieder durch ihr nicht enden wollendes Engagement unterstützen. Dazu gehören natürlich auch Sponsoren, die den Budo Club finanziell fördern. Das ist in erster Linie die Firma Auer & Trott, die für das jährlich stattfindende Judoevent, das Schneemannturnier, sowie die Unterstützung für die erfolgreiche Teilnahme der beiden Judokas Alexander Pfau und Michael Konieczny an der Ü 30 EM in Kroatien, einen großen Beitrag geleistet hat, sowie die Sparkasse Heidelberg.

Als Eckpfeiler für den Ausblick auf das Jahr 2018 gilt es in allen Bereichen die Förderung der Sportjugend weiter voranzutreiben. Im Jahresterminkalender ist unter anderem für den 14. Juli ist zudem erneut ein Vereinsausflug terminiert, für den die Einzelheiten zeitnah bekannt gegeben werden.

Was in den einzelnen Abteilungen passiert war und für 2018 geplant ist, erführen die Anwesenden durch die Spartenberichte, die breite Spektren an sportlichen Erfolgen und spezifischen Aktivitäten aufzeigten. Für Ju-Jitsu, Judo, Karate und MSD erläuterten Elisa Köhl, Markus Thiemann, Petra Carrera und Bernd Wiloth das vielfältige Geschehen auf und neben den Matten.

Überaus positiv waren auch die Zahlen, die im Anschluß Kassier Matthias Kahnert offenlegte. Die erfreuliche Entwicklung wurde auch von Kassenprüfer Burkhard Krebs anstandslos bestätigt.

Bei den anstehenden Neuwahlen gab es erwartungsgemäß keine Überraschungen. Neu im Boot sind lediglich Schriftführerin Kerstin Göpel und Kassenprüfer Thomas Weigt.

Am Ende des offiziellen Teils stand die Übergabe der Präsente für all die, die ihren Verein tatkräftig unterstützen, verbunden mit dem Wunsch, für ein gutes Gelingen im gerade begonnenen neuen Jahr.

ako

 

Geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft:

Adrian, Jonathan und Michael Auer, Frederik Fortmann, Franziska Walasiewicz, Thomas Reimann und Saskia Schäfer,

für 15 Jahre:

Thomas Weigt, Frederic Junker und Benedikt Ratai,

für 20 Jahre:

Kyra, Regina und Michael Hipp, Andreas Waack und Melanie Marcinkowski,

für 25 Jahre:

Raphaela-Rebeca Carrera,

für 35 Jahre:

Erol Akbay,

für 40 Jahre:

Bernd Wiloth

und für 60 Jahre:

Karl-Heinz Fellinger und Gerd Kunz.

von links: Jürgen Wudy,  Jürgen Pfau, Raphaela Rebeca Carrera, Erol Akbay, Bernd Wiloth, Melani Marcinkowski, Thomas Reimann, Michael Hipp, Michael Auer, Lukas Stadler, Lars Brenne, Thomas Weigt und Jürgen Marcinkowski.

Jahreshauptversammlung

1.Budo Club Schwetzingen

Einladung zu Jahreshauptversammlung

 

 

 

Wann:                           2. Februar 2018  19.00 Uhr

 

Wo:                               Restaurant Rhodos, Saarstr.23

68723 Oftersheim

 

 

Tagesordnungspunkte:

 

1.)                      Begrüßung, Ehrungen

2.)                      Bericht 1. Vorsitzender

3.)                      Vorstellung Muay Thai

4.)                      Berichte der Abteilungen

5.)                      Aussprache über die Berichte

6.)                      Bericht des Kassierers

7.)                      Aussprache über den Bericht

8.)                      Bericht der Kasseprüfer

9.)                      Aussprache über den Bericht

10.)                Entlastung des Vorstands

11.)                Wahlgremium wählen

12.)                  Neuwahlen

13.)                       1.Vorsitzender

14.)                       2. Vorsitzender

  1. Nach der Wahl der Vorsitzenden übernehmen diese die Wahlleitung

15.)                  Kassierer

16.)                  Stellv. Kassierer

17.)                  Schriftführer/in

18.)                  Abt. Leiter

19.)                  Judo

20.)                  Karate

21.)                  Kai Chi

22.)                  MSD

23.)                  Ju-Jitsu

24.)                  Muay Thai

25.)                  Vergnügungsausschuss

26.)                  Pressewart

27.)                  Kassenprüfer

28.)                  Webmaster

29.)                  Jugendleiter

30.)                  Jugendsprecher

31.)                  Anträge

32.)                  sonstiges

 

 

 

Anträge sind spätestens 8 Tage vor der Versammlung einzureichen.

 

Mit sportlichem Gruß

 

 Der Vorstand

 

 

 

 

 

 

Weihnachtsgrüße

Weihnachtsgrüße

Der 1. Budo Club Schwetzingen wünscht allen Aktiven, Mitgliedern, Freunden und Gönnern unseres Vereins und ihren Familien fröhliche Weihnachten und ein glückliches neues Jahr.                                                                         

ako

Neue Kampfsportabteilung in Schwetzingen

Neue Kampfsportabteilung in Schwetzingen

Muaythai ab sofort beim Budo Club

 

Die Kampfsportfamilie beim Budo Club hat in diesen Tagen Zuwachs bekommen. Vereinschef Jürgen Pfau ist hoch erfreut mit der Muaythaigruppe eine neue Abteilung im Club begrüßen zu können. Nicht nur die sportbegeisterten in unserer Region fragen sich, was ist eigentlich Muaythai? Dabei ist die Erklärung ganz einfach. Muaythai ist ein Wettkampfsport, der aber auch eine realistische Form der Selbstverteidigung und ein tolles Fitnessprogramm darstellt. Gerade der Einsatz von Knie- und Ellbogentechniken ermöglicht es auch Frauen, sich gegen einen Angreifer erfolgreich zur Wehr zu setzen.

 

Die Zahl der Muaythai-Begeisterten hat sich in den letzten 20 Jahren deutlich erhöht. Dies lässt sich insbesondere im Breitensport, in dem die Teilnahme an Wettkämpfen nicht im Vordergrund steht, feststellen.

Muaythai ist nun auf dem Weg der olympischen Anerkennung. In fast 130 Ländern wird Muaythai betrieben. Sie sind Mitglieder der International Federation of Muaythai Amateur (I.F.M.A.) mit Sitz in Bangkok. Regelmäßig finden Europa- und Weltmeisterschaften statt, an denen der Muaythai Bund Deutschland e.V. (M.T.B.D.) mit seinen Nationalteams teilnimmt.

 

Um die Ursprünge des Muaythai (thailändisches Boxen)ranken sich viele Mythen. Klar ist jedenfalls, dass Muay Thai den Kriegskünsten des alten Siam entspringt. Ursprünglich war es Teil der militärischen Ausbildung der Thai Soldaten. Wenn ein Krieger im Kampf seine Waffen verlor, musste er sich auch unbewaffnet verteidigen können.

Nach den ersten sportlichen Anfängen in den 70er-Jahren, dauerte es bis 1984 bis der Muay Thai  Bund Deutschland (MTBD) gegründet wurde und ist heute der größte und aktivste Verband in Deutschland.

Beim Budo Club leiten Klaus Hilger-Seitz und Martin Blum den Wettkampf- und Trainingsbetrieb. Klaus ist Inhaber der C-Lizenz MTBD 6. Khan und bringt Erfahrung als Kämpfer und Trainer aus einem fast 30-jährigen Kampfsportleben mit. Martin Blum fungiert als Co-Trainer.

Das Training findet dienstags von 20 bis 21.30 Uhr und donnerstags von 17 bis 18 Uhr in der Hildahalle Schwetzingen statt. Für ein Schnuppertraining genügen der sportliche Wille und ein paar Boxhandschuhe.

Muaythai ist bestens geeignet für Frauen und Männer ab 16 Jahren, mit Spaß an traditionellen Kampfsportarten, Fitness und Selbstverteidigung. Im Vordergrund steht der Spaß am gemeinsamen Training. Probiert es einfach aus.

ako

 

links Klaus Hilger-Seitz, daneben Martin Blum.

Ferienprogramm macht Station beim Budo Club

Ferienprogramm macht Station beim Budo Club

Die Kampfsportler aus Schwetzingen hatten Kids zum Ferienprogramm geladen und die Zahl derer, die dem Ruf gefolgt sind, war riesengroß. Bei 45 wiss- und lernbegierigen Schulkindern zwischen 6 und 14 Jahren war der Budo Club schnell an seiner Kapazitätsgrenze angelangt. Die Hildahalle war zu Beginn am Vormittag rappelvoll. Alle wollten wissen, was die da so machen und was das für Leute sind, die diesen Sport betreiben. Und siehe da, es sind lauter nette Menschen, das war allen Teilnehmern sofort klar. Die einen machen Judo, die anderen Karate. Rafael Carrera, langjähriger Trainer und hoch dekorierter Danträger, dazu Marvin Tacka, waren zuständig die beeindruckenden Einblicke und Vorführungen für den Karatesport, Lukas Stadler vertrat gewissermaßen die Judokas. Sie zeigten aber nicht nur, was im Sport alles möglich ist, sondern banden die Kids spielerisch mit ein. Alle machten mit Begeisterung mit, nicht nur  weil sie das noch nie gesehen hatten, sondern weil es ihnen unglaublich viel Spaß machte. Da waren völlig neue Bewegungsabläufe und als Höhepunkt gab es beim abschließenden Soundkarate auch noch Musik dazu.

Für Speis und Trank sorgten übrigens in der Mittagspause fleißige Helfer. Sie waren zuständig dafür, daß niemand etwas Kulinarisches vermißte. Ein rundum gelungener Tag.                                                      ako