Großer Erfolg für Rafael Carrera

Karate: 3. Platz bei den Europameisterschaften

Germany

Zusammen mit der Karatetrainerin Petra Carrera flogen die Schwetzinger Karateka und Kadermitglieder des Nationalteams der WUKF Germany, Simon Zobus, Julian Schweizer und Rafael Carrera zur EM ins schottische Irvine. Die EM begann mit einer sehr beeindruckenden Eröffnungsfeier, an der fast alle europäischen Länder teilnahmen. Viele politische Redner stellten die EM 2012 der WUKF in ein würdevolles Licht. Anschließend konnten sich die Teilnehmer vom Gastgeberland ein Bild machen. Der unterhaltsame Rahmen wurde mit schottischen Tänzen und Duddelsackmusik unterstrichen. Beim abendlichen Bankett entstanden die ersten Kontakte mit den Kämpfern der anderen Nationen.

Am nächsten Morgen wurde es für alle Kadermitglieder ernst und Coach Petra Carrera hatte alle Hände voll zu tun, um bei fast 500 Startern den Überblick zu behalten. Das Kaderteam vom 1. Budo Club Schwetzingen/Stützpunkt Süd startete ausschließlich in der Disziplin Kata (Perfektion). Vom 1. BC Schwetzingen gingen Simon Zobus und Julian Schweizer in den stärksten Gruppen des Wettkampfes an den Start. Hier waren die Pools mit mehr als 32 Startern in der Altersgruppe ab 18 Jahre am stärksten belegt und somit waren alle Darbietungen der Katas auf sehr hohem Niveau. Trotz großartiger Leistung musste sich hier Julian Schweizer bereits geschlagen geben und schaffte somit nicht den Sprung in die nächste Runde. Auch bei Simon Zobus war der Pool stark besetzt und die Leistungen alle auf dem Niveau einer Europameisterschaft. Simon zeigte eine sehr gute Kata Empi und unterstrich somit das gute Vorbereitungstraining im Nationalkader unter der Leitung von Bernhard Keller (Präsident der WUKF Germany) und Rafael Carrera (Stützpunkttrainer Süd). Nach den Vorkämpfen galt es für Simon Zobus, sich für die Finalkämpfe zu qualifizieren. Hier wurde von der Leistungsstärke noch zugelegt und die Konzentration musste perfekt auf alle einzelnen Bewegungen gerichtet sein. Leider patzte Simon Zobus durch einen „Ausrutscher“ und somit war der Traum des Finales vorbei.

Rafael Carrera 7. DAN Karate

Am späten Vormittag kam auch Stützpunkttrainer Rafael Carrera, 7. Dan, zum Zuge. Er startete bei den Veteranen Ü50. Rafael Carrera schaffte nach der ersten sehr beeindruckend dargebotenen Kata Sochin mit einer sehr hohen Punktzahlwertung den Einzug in die Finalkämpfe. Hier traf er auf seine Gegner aus der Tschechei, Dänemark, Schottland, England, Spanien und Rumänien. Nun ging es darum, die nächste Kata noch stärker und fehlerfreier zu demonstrieren. Er zeigte die Kata Chinte, die sehr anspruchsvoll ist und ihn somit eine Runde weiterbringen sollte. Aber auch die anderen Kämpfer waren sehr gut und die Punktewertungen lagen alle sehr dicht beieinander, so dass es hier sehr spannend wurde. Aber nach dem letzten Starter war klar, Rafael gelang der Einzug ins Finale. Da die Punktabstände sehr gering waren, mussten nun alle verbliebenen vier Starter nochmals ihr Bestes geben, da die neue Bewertung über die Platzierungen entscheiden mußte. Coach Petra Carrera fieberte mit, denn jetzt war es an der Zeit, den Joker auszupacken. Rafael Carrera startete nun mit der Kata Basai sho. Diese war sehr gut und ausdrucksvoll präsentiert. Aber auch der Däne und der Tscheche waren sehr stark, während der Rumäne zurückfiel. Carrera und der Kämpfer aus Dänemark mussten nun ins Stechen. Hier entschied ein Zehntel über Platz 2 und 3. Letztlich war der Däne der Glücklichere und somit wurde der Stützpunkttrainer und „Veteran“ des 1. BC Schwetzingen gleich bei seiner ersten Teilnahme an den Europameisterschaften nach einer imponierenden Vorstellung Dritter.

ako

Posted in Karate.