Judo Badenliga: Budo Club erkämpft sich den 3. Platz

Judo Badenliga: Budo Club erkämpft sich den 3. Platz

Der letzte Kampftag in Hockenheim brachte für alle Beteiligten noch einmal sportlich hochstehende und packende Auseinandersetzungen. Bis dato verlief die Saison für den Budo Club Schwetzingen überaus positiv, stand er doch mit 6:2 Punkten auf dem 3. Rang. In der Rennstadt, wo sich zum Abschluß alle acht Teams versammelten, hieß der erste Gegner PS Karlsruhe, einer der ambitionierten Gegner, der sich noch Hoffnungen auf die Spitzenpositionen machte. In der spannenden Begegnung behielt der Budo Club mit 4:3 das bessere Ende für sich. Michael Konieczny, Alexander Pfau, Lukas Stadler und Hagen Schmidt holten sich die gewinnbringenden Siege. Das Lokalderby gegen Hockenheim, das am Ende auf Rang fünf landete, stand als Nächstes auf dem Programm. Hier stachen die Trümpfe der Hausherren, während die Knackpunkte beim 3:4 der Schwetzinger die Niederlagen von Lukas Stadler und die grenzwertige Disqualifikation von Michael Konieczny, die lange Diskussionen nach sich zog, bedeuteten. Die Erfolge von Vincent Schiffler, Alexander Pfau und Hagen Schmidt reichten nicht. Den Schlußakkord bildete die Begegnung gegen den ungeschlagenen und bereits als Aufsteiger feststehenden BC Karlsruhe. Die zwangen auch den Budo Club Schwetzingen mit 5:2 in die Knie, wobei das nackte Ergebnis nicht die Dramatik der Kämpfe wiederspiegelte. Die Begegnungen von Vincent Schiffler und Michael Konieczny gingen zur Ermittlung des jeweiligen Gewinners in die Verlängerung. Dort unterlag nicht nur Schiffler unglücklich, sondern auch Konieczny, der sich erst nach zehn Minuten Nettokampfzeit geschlagen geben mußte. Mit etwas Fortune wäre für den Budo Club, es punkteten Alexander Pfau und Hagen Schmidt, auch ein positiveres Ergebnis durchaus möglich gewesen. Am Ende des Kampftages reichte es für die Schwetzinger in der Gesamtabrechnung zum 3. Platz, den sie sich gegen die starke Konkurrenz erkämpft hatten. Das sah auch Clubchef Jürgen Pfau so: „wir haben tollen Sport gesehen und unser Team hat sich stets gut präsentiert und alles in die Waagschale geworfen. Der 3. Rang ist für uns ein überaus erfreuliches Ergebnis, den wir entsprechend feiern werden. Das haben sich die Männer verdient.“

ako

von links: Lars Brenne, Lukas Stadler, Alexander Pfau, Vincent Schiffler, Michael Konieczny, Hagen Schmidt und Lucas Paul.

Posted in Judo.