22. Winner Schneemann-Turnier ein voller Erfolg

22. Winner Schneemann-Turnier ein voller Erfolg

Budo Club Schwetzingen: Nordstadthalle fest in Judo Händen

 

Der 1. Budo Club Schwetzingen ist ja bekanntlich die erste Adresse, wenn es um die Ausrichtung von Judoturnieren geht. So war es auch wieder am Wochenende, als von fern und nah die jungen Kampfsportler in die Schwetzinger Nordstadthalle strömten. Die Palette reichte von den kleinsten Kämpfern der Jahrgänge U 10, bis hin zu den Jahrgängen der U 15. Sie alle maßen sich im fairen Wettstreit auf den vier Kampfflächen. Und in allen Altersklassen gab es sehenswerte sportliche Leistungen, gleichermaßen bei den Jungs, wie bei den Mädchen. Clubchef Jürgen Pfau war nach Ende der Großveranstaltung rundum zufrieden, mit dem was sich in Schwetzingen abgespielt hat. Seine erfahrene Crew leistete wieder einmal Schwerarbeit, um allem gerecht zu werden. Um es vorweg zu sagen, es klappte alles wie am Schnürchen. Gar nicht so einfach, denn immerhin waren über 300 junge Athleten aus fünf Bundesländern zu Gange, um sich sportliche Meriten zu verdienen. Der gastgebende Budo Club Schwetzingen ging mit einer zahlenmäßigen wahren Streitmacht auf die Matten. Alexander Pfau, Markus Thiemann und Jens Macheledt hießen die erfahrenen Trainer, die ihre jeweiligen Schützlinge bestens vorbereiteten in die Kämpfe schickten. Die wahre Größe offenbarte sich immer dann, wenn ihre Kids geschlagen das Feld räumen mußten. Da wurde getröstet, Mut zugesprochen und moralisch wieder aufgebaut. Im Gegensatz dazu ist der Gemütszustand der Gewinner natürlich ein ganz anderer. Der Lohn für die, die es bis auf das berühmte Treppchen geschafft hatten, waren am Ende Pokale, Medaillen und Urkunden und das Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Budo Club Schwetzingen: Siege fürNils Thiemann, Philipp Kowalzik, Jonas Kowalzik und Emil Körner, 2. Plätze für Seyfullah Hamasthanov, Nanuk Fink, Mia Wilhelm und Mohmad Mohamad. Dritte wurden Timo weber, Maximilian Cycon, Omar Mohamad, Ramona Haag, Olivia Petraskovic, Yassin Ben Said, Maximilian Keimes und Alexis Macheledt.

ako

22. Winner Schneemann-Turnier

Am kommenden Samstag jährt sich die Austragung des traditionellen Winner-Schneemann-Turniers bereits zum 22. Mal. In der Schwetzinger Nordstadthalle gehen dabei die Judokas m/w der Jahrgänge U10, U12 und U15 an den Start.

Dir Jüngsten gehen dabei ab 10 Uhr auf die Matten, die Älteren sind mittags ab 13.30 Uhr an der Reihe.

Es wird spannende Kämpfe des Judonachwuchses zu sehen geben, der Besuch lohnt sich.

Auch das kulinarische Spektrum ist wie immer bestens abgedeckt.

ako

Budo Club zeigt großen Kampfgeist

Der finale Kampftag in Freiburg brachte die Entscheidung über die Platzierungen. Der Budo Club Schwetzingen wollte sich in den ausstehenden drei Begegnungen nach dem verpatzten Start von den hinteren Tabellenrängen lösen. Natürlich spielte der Wiedereinsatz von Michael Konieczny für den BC eine große Rolle, er sollte in den Gewichtsregionen von 81 und 90 kg für die Punkte sorgen, die bisher gefehlt hatten.

Gleich im ersten Gefecht ging es gegen den bisher punktlosen Aufsteiger TV Neustadt um den Beginn der angepeilten Aufholjagd. Dieser Aufgabe entledigten sich die Schwetzinger mit dem 6:1 Erfolg problemlos. In der zweiten Begegnung hieß der Gegner BAC Hockenheim. Während der Budo Club in der 100 kg Klasse Dennis Schmidt gegen Jens Macheldt tauschten, änderten die Widersacher gleich auf drei Positionen, Klassen von 73 bis 90 kg, ihre Aufstellung. Dieser taktische Schachzug ging allerdings nicht auf. Vincent Schiffler, bis 73kg, ließ Daniel Kaltenbach genau so wenig eine Chance, wie Michael Konieczny, bis 81 kg, Karol Debowski. Gespannt waren die Akteure auch auf das Aufeinandertreffen im Superschwergewicht zwischen Alexander Pfau und dem Hockenheimer Nachwuchstalent Jan Niklas Goldhammer. Der hoch gehandelte BAC-Kämpfer mußte allerdings sehr bald die Überlegenheit von Alexander Pfau anerkennen, der ihn mit einem Uchi-mata (Innenschenkelwurf) auf die Matte pfefferte. Da im Anschluß Lars Brenne auch noch Jens Wölfelschneider besiegte, war der Schwetzinger 4:3 Sieg bereits unter Dach und Fach.

Im letzten Kampf des Tages waren die Gastgeber von Judo Club Freiburg der Gegner. Die stark besetzten Hausherren machten sich noch Hoffnungen auf den Spitzenplatz, der zum Aufstieg in die Baden-Württemberg Liga berechtigt. Bei einem Erfolg gegen Schwetzingen würde bei Punktgleichheit mit PS Karlsruhe die Unterbewertung entscheiden. Es war angerichtet, als im Auftaktkampf der junge Vincent Schiffler gegen den erfahrenen Bundesligaathlet Salvatore Riggio auf die Matte ging. Der sieggewohnte Freiburger kam gegen seinen Kontrahenten aber nicht wie gewünscht zum Zug. Alle seine Aktionen verpufften gegen den hervorragend agierenden Schiffler. Seine Angriffsaktionen waren jedoch von Erfolg gekrönt. Mit zwei Waza-ari Wertungen, jeweils mit einem Seoi-nage (Schulterwurf) holte er den ersten Punkt für Schwetzingen. In der Klasse bis 100 kg egalisierten die Hausherren den Rückstand im nächsten Kampf. Alexander Pfau brachte mit einem vorzeitigen Sieg seine Farben wieder in Führung, bevor die Hausherren die Klasse bis 66 kg für sich entschieden. Danach wurde es hektisch und die Oberkampfrichter am Wettkampftisch traten in Aktion. In den letzten drei Begegnungen sage und schreibe dreimal, jeweils durch Videobeweis. Das bekam zunächst Lars Brenne, der gegen Freiburg bis 81 kg antrat, zu spüren. Einen Tani Otochi (Kontertechnik), den die Kamprichter mit einem Ippon, einem ganzen Punkt, gleichzeitig der vorzeitige Sieg, wertete das Kampfgericht lediglich als Waza-ari. Es kam, wie es kommen mußte. Brenne, der sich bei einer Aktion verletzte, mußte den Kampf noch abgeben, so daß Freiburg mit 3:2 in Führung ging. Auch im nächsten Gefecht passierte Ähnliches. Michael Konieczny, jetzt bis 90 kg, war gegen Alexander Dannecker der bessere Judoka, führte bereits mit Waza-ari, bevor der Videobeweis erneut gegen Schwetzingen ins Spiel gebracht wurde. Anstatt bei einer Konterattacke Konieczny eine weitere Wertung gegeben wurde, erhielt diese der Freiburger. Jetzt mußte im Golden Score die Verlängerung her. Michael Konieczny behielt trotz der negativen Begleitumstände kühlen Kopf uns entscheid mit einem O-soto-gari (große Außensichel) den Kampf doch noch für sich. Vor dem letzten Figth stand es 3:3. Die Klasse bis 60 kg mußte die Entscheidung herbeiführen. Luka Stadler für Schwetzingen gegen den starken Oualid Haddouzi. Der führte schnell mit Waza-ari und hielt Stadler am Boden fest. Der befreite sich allerdings aus dem Haltegriff. Nach Meinung des Kampfgerichts nach erneutem Videobeweis allerdings angeblich erst nach Ablauf der hierfür vorgesehene Zeit. Da es in der Halle keine elektronische Zeitnahme gab, sondern mit Handstoppung gearbeitet wurde, waren sämtliche Budo Club Proteste ergebnislos. Insgesamt drei Videoentscheidungen, alle für Freiburg, das hatte eben ein Geschmäckle. So hieß es eben 4:3 für die Gastgeber nach toller Leistung der Schwetzinger. Im Prinzip kann es als ausgleichende Gerechtigkeit gewertet werden, daß die jederzeit fairen Freiburger Sportkameraden wegen der schlechteren Unterbewertung gegenüber dem PS Karlsruhe am Ende knapp geschlagen Platz zwei Belegten. Für die Mannen vom Budo Club reichte es nach Abschluß der Kämpfe noch zu Rang vier. Nach den Leistungen von Freiburg ging es hoch erhobenen Hauptes und entspannt wieder zurück in die Heimat.

Für den Budo Club Schwetzingen gingen an den Start: bis 60 kg Lukas Stadler, bis 66 kg Niklas Jung, bis 73 kg Vincent Schiffler, bis 81 und 90 kg Michael Konieczny und Lars Brenne, bis 100 kg Jens Macheledt und Dennis Schmidt, über 100 kg Alexander Pfau.

ako

 

Auf dem Foto von links: Lars Brenne, Michael Konieczny, Vincent Schiffler, Alexander Pfau, Jens Macheledt, Lukas Stadler, Dennis Schmidt und Niklas Jung.

 

 

Sportunterricht auf der Judomatte

Etablierte Kooperation zwischen dem 1. Budo Club Schwetzingen und der Südstadtschule

Den Gegner auf der Matte halten, ihn mit einem Handgriff auf ebendiese befördern oder aufstehen, ohne sich dabei mit den Händen abzustützen: die Kinder der Südstadtschule  Schwetzingen sind am Mittwoch, den 6.11.19, ganz schön ins Schwitzen gekommen.

Beim Tag des Judo, einer bundesweiten Aktion des Deutschen Judobundes, kam Markus Thiemann, Trainer des 1. Budo Club Schwetzingen, in die Kolpinghalle, um den Zweit- und Drittklässlern der Südstadtschule einige wichtige Grundregeln der Kampfsportart Judo beizubringen. Die Sportstunden begannen jeweils mit einer kurzen Einführung in die Geschichte und Philosophie dieser Zweikampfsportart, die wörtlich aus dem Japanischen übersetzt „der sanfte Weg“ bedeutet. Schnell aber durften die Schülerinnen und Schüler selbst auf die Matten.

Mit viel Eifer versuchten die Schüler das Gezeigte umzusetzen. Zwei etwa gleich schwere Partner versuchten, sich gegenseitig aus der Mattenfläche herauszuschieben. Und siehe da: manches Mädchen stellte die Jungen vor eine große Herausforderung oder gewann sogar das Duell. Die Stimmung in der Halle war dementsprechend super und die Schülerinnen und Schüler rundherum begeistert.

Wir freuen uns schon auf 2020 und hoffen, diesen Event mit vereinten Kräften wiederholen zu können.

Budo Club startet mit zwei Niederlagen

Ungewöhnlich spät startete die Badenligasaison der Judokas in diesem Jahr. In der Schwetzinger Nordstarthalle ging der erste Kampftag über die Bühne. Dabei hatte es der gastgebende Budo Club mit den beiden Karlsruher Vertretern, dem BC und dem PS, zu tun. Sicher immer zwei unbequeme Gegner, die die Schwetzinger in der Vergangenheit aber auch schon knapp besiegt hatten. Der Budo Club war auf harte Kämpfe vorbereitet, mußte dabei aber auf den Einsatz von Michael Konieczny, bis 81kg, verzichten, der beruflich im Ausland weilt. Kurzerhand wurde Ulrich Körner reaktiviert, um die Klasse zu besetzen.

Zunächst gingen die beiden Karlsruher Clubs auf die Matte, hier hatte der BC mit 3:4 das Nachsehen. Dann waren die Gastgeber an der Reihe. Der BC Karlsruhe startete in den Gewichtsklassen bis 66 und 60 kg gleich mit zwei Siegen, bevor Alexander Pfau (über 100kg) und Dennis Schmidt (bis 100kg) für den Ausgleich sorgten. Da im Anschluß die Duelle bis 90 und 81 abgegeben wurden, blieb es Vincent Schiffler (bis 73kg) vorbehalten, auf 3:4 zu verkürzen.

Im abschließenden Duell gegen den PS Karlsruhe zunächst das gleiche Bild. Die Gäste führten mit 2:0, bevor Alexander Pfau den ersten Punkt für Schwetzingen erkämpfte. Etwas überraschend mußte der Budo Club den Fight bis 100kg vorzeitig abgeben, bevor Lars Brenne (bis 90kg) den zweiten Schwetzinger Sieg einfuhr. Bis 81kg waren dann erneut die Gäste an der Reihe und im abschließenden 73kg Kampf war es erneut Vincent Schiffler, der in überzeugender Manier den dritten Punkt für den Budo Club holte. Die erneut knappe 3:4 Niederlage war damit allerdings nicht mehr abzuwenden.

Am 30. November kommt es in Freiburg zum großen Finale. Dort trifft der Budo Club zunächst auf den Aufsteiger, den TV Neustadt, bevor es zum Nachbarschaftsduell gegen den BAC Hockenheim auf die Matte geht. Im abschließenden Kampf haben es die Schwetzinger mit dem Freiburger Judo-Club zu tun. Danach stehen Sieger und Platzierungen fest. Bis dahin stehen spannende Begegnungen und sportliche Herausforderungen nicht nur für den Budo Club auf dem Plan.

ako

Badenligakampftag in Schwetzingen

Am Samstag, 9.11., findet der 1. Kampftag unserer Männermannschaft in der Badenliga statt. Gekämpft wird nach Beendigung des Wiegens (13.30 Uhr) in der Schwetzinger Nordstadthalle. Gegner sind dort der PS Karlsruhe und der BC Karlsruhe. Es wird für unsere Jungs mit Sicherheit nicht einfach, aber sie werden alles geben.

Hinkommen, mit fiebern und anfeuern sind angesagt.

ako

Karatefördertraining in Eggenstein

Am letzten Wochenende fuhren die Karatekids von Petra 5. Dan und Rafael Carrera 8. Dan nach Eggenstein-Leopoldshafen ins SpKarate-Dojo, um bei Helmut Spitznagel, dem Karatejugendreferenten zu trainieren. Veranstalter war der Karateverband Baden-Württemberg.

Begleitet wurden die kleinen Karatekämpfer, die im Alter von 6 – 12 Jahre sind, auch von Ramón Söhngen, 2. Kyu, einem der Leistungsgruppe-Mitglieder von Carrera, selbst mit viel Wettkampf- und Lehrgangserfahrung. Auch etliche Eltern haben ihre Kinder bei diesem einmalig schönen Kinderlehrgang tatkräftig unterstützt. Das diesjährige Motto wurde von Helmut Spitznagel wie folgt ausgewählt:

Fördern durch Fordern nach koordinativen Vorgaben

Das Programm setzte sich für die begeisterten Kinder und Jugendlichen in verschiedenen Einheiten wie folgt zusammen.  

 

Kognitive Flexibilität – Beweg dein Gehirn:

das tägliche 10 Minuten Programm für Kinder und Trainer.

 

Kindergerechtes Koordinationstraining mit und ohne Trainingshilfsmittel

 

Kindergerechtes Katatraining

 

Kindergerechtes Kumitetraining

 

Kindergerechtes Konditionsschulung

 

Das Training ging über sechs Stunden inklusiv Pausen, so dass die Kinder in höchster Konzentration bei den Übungen bleiben mussten. In diesem Alter eine wahre Meisterleistung.

 

60 Kinder und 15 Trainer/-innen begleiteten den gesamten Trainingstag und unterstützten Helmut Spitznagel tatkräftig. So hatten vom 1. Budo Club Schwetzingen  auch Rafael Carrera und Ramón Söhngen alle Hände voll zu tun.

 

Am Ende des Tages gab es viele Medaillen, Urkunden und Pokale.

Die Technikerpokale gingen an die Karateabteilung des 1. Budo Club Schwetzingen  an die jungen Nachwuchskaratekas Bastian Schardt und Marlon-Janis Ghartey. Marlon bekam außerdem den größten Technikerpokal von Spitznagel überreicht, da er in Marlon ein besonderes Ausnahmetalent sah.

Ein wirklich gelungener Trainingstag ging so beeindruckend zu Ende.

ako

Bezirkseinzelmeisterschaften U 10

Für den Budo Club Schwetzingen gingen vier qualifizierte Teilnehmer bei den Bezirksmeisterschaften in Karlsruhe an den Start.

Sie zeigten durchweg gute Leistungen und landeten lediglich durch die schlechteren Unterbewertungen nicht ganz vorne.

Alle vier Nachwuchsjudokas, Alexis Macheledt, Lazaros Lazaridis, Nanuk Fink und Emil Körner erreichten jeweils dritte Plätze.

ako

 

 

 

Weitere Turniererfolge für den Budo Club

Judo: Weitere Turniererfolge für den Budo Club

Beim Eppelheimer Wuselcup gingen mehrere Nachwuchsjudokas vom Budo Club Schwetzingen erfolgreich an den Start.

Ganz oben auf dem Treppchen standen Mohamed und Omar Mohamed. Jeweils Zweite wurden Emil Körner, Lazaris Lazaridis und Alexis Machekedt, einen  guten dritten Rang belegte Tamas Solmosi.

Beim traditionellen Katana Turnier in Bürstadt erkämpfte sich Nils Thiemann (U 15) Rang zwei und Seyfullah Hamasthanov (U 11) den dritten Platz.

ako

Großer Erfolg für Nils Thiemann

Judo: 2. Platz bei den offenen BW-Meisterschaften U 15

Einer der hoffnungsvollsten Nachwuchsjudokas beim Budo Club  Schwetzingen, Nils Thiemann, feierte bei den offenen Baden-Württembergischen Einzelmeisterschaften der Jahrgänge U 15 in Steinheim einen weiteren großen Erfolg. In der Gewichtsklasse bis 40kg belegte er nach aufreibenden Kämpfen den 2. Platz.

Seine Klasse war mit 14 Teilnehmern bestückt. Auf dem Weg ins Finale gewann er seine drei Kämpfe, darunter gegen den Süddeutschen Meister Lennie Tietgen aus Leonberg. Der Siegeszug von Nils Thiemann wurde erst im Endkampf von Jonathan Schröck aus Sindelfingen gestoppt. Die Vizemeisterschaft ist für den jungen Schwetzinger ein weiterer Baustein in seiner Judokarriere.

ako