Alexander Pfau erst im Finale geschlagen

Alexander Pfau erst im Finale geschlagen

Judo: Vizemeistertitel bei der Ü 30 EM auf Gran Canaria

Auf der beliebten Ferieninsel erholen sich nicht nur stressgeplagte Urlauber vom Arbeitsalltag, nein dort treffen sich auch Sportler, um sich im fairen Wettstreit die Kräfte zu messen. Las Palmas war es schließlich vorbehalten, die Judo Ü 30 Europameisterschaften auszurichten. Der äußere Rahmen war schlicht gigantisch. In der 11500 Zuschauer fassenden Gran Canaria Arena gaben sich über 800 Judokas aus 35 Nationen die Ehre, darunter in der Männerklasse M 1, 30 bis 34 Jahre, auch die beiden Athleten vom Budo Club Schwetzingen, Alexander Pfau und Michael Konieczny. Die hatten es nach der Auslosung am Vorabend mit sportlich mächtigen Vertretern vor allem aus Europas Osten zu tun.

Alexander Pfau, der Überraschungs-Europameister des letzten Jahres in der Gewichtsklasse über 100 kg bekam es auf seinem Weg zur Titelverteidigung im Auftaktkampf mit dem Ukrainer Serhil Hladkyi zu tun. Pfau blieb gewohnt ruhig und wartete auf seine Chance. In einem ausgeglichenen Gefecht legte er schließlich seinen Widersacher mit einem Uchi mata, einem Innenschenkelwurf, aufs Kreuz. Auch sein nächster Gegner, der Brite Mark Adams, war nicht von Pappe, vielmehr kantig und unbequem. In dem kräftezehrenden Figth gelang es Pfau, Adams in die Bodenlage zu zwingen und ihn mittels Haltegriff zu besiegen. Damit stand er im Finale, in der mit sieben Startern besetzten Klasse. Sein Gegner dort, erneut ein Mann aus der Ukraine, Mykola Tereshchenko, der in seinen Kämpfen zuvor technisch überzeugte. Die beiden schenkten sich absolut nichts. Pfau bestimmte zwar optisch diesen Kampf, war aber wegen der Klasse seines Kontrahenten nicht in der Lage, sich im Griffkampf durchzusetzen. Der Ukrainer schlug daraus Kapital und besiegte den Schwetzinger mit einer klassischen Kontertechnik, einem Tani Otoshi, entscheidend. Tereshchenko holte sich den EM-Sieg, für Alexander Pfau blieb der Vizemeistertitel. Erneut ein herausragendes Ergebnis für den Judoka vom Budo Club Schwetzingen, seine Leistungen wieder einmal überragend.

Für Michael Konieczny dagegen lief es überhaupt nicht nach Wunsch. In der Gewichtsklasse bis 81 kg traten immerhin 24 Judokas an, die sich um einen Platz auf dem Podium bemühten. Gleich im allerersten Kampf des Tages überhaupt wurde ihm der Este Edward Murel zugelost. Ein für ihn unbeschriebenes Blatt, das sich allerdings sehr schnell als unüberwindbares Hindernis darstellte. Mit blitzartigen Aktionen kam der Este zum Erfolg, per Tomoe nage, einem Kopfwurf. Auch im weiteren Turnierverlauf trumpfte Murel auf, der erst im Kampf um Rang drei in der Verlängerung knapp verlor. Für Konieczny war nicht nur dieser Tag sportlich gelaufen, sondern auch der nächste, da die Mannschaftskämpfe auf dem Plan standen. In der Klasse bis 90 kg gesetzt, war er wegen gesundheitlicher Probleme nicht in der Lage an den Start zu gehen. Auch hier ging der Plan der Deutschen Mannschaft nicht auf, wie im Vorjahr mit Silber, erneut aufs Treppchen zu springen. Lediglich Platz sieben hieß es im Endklassement. Der Sieg ging übrigens an Russland, die wie in der Einzelkonkurrenz am Vortrag bärenstark auftrumpften. Dort holten sie sich vier von sieben Titeln, die restlichen drei verblieben in der Ukraine, in Georgien und in Frankreich.

Die EM bot an drei Tagen hervorragenden Sport und einen mehr als würdigen Rahmen, die spanischen Veranstalter leisteten hervorragende Arbeit und zeigten sich als tolle Gastgeber. Den Zuschlag für die Titelkämpfe 2020 bekam übrigens Griechenland, Kreta heißt dann das Ziel.

ako

 

Alexander hier im Kampf mit Mark Adams.

Judo: Budo Club räumt in Walldorf ab

Judo: Budo Club räumt in Walldorf ab

Erstmals richtete der Budo Club Walldorf ein Judoturnier für die Altersklassen U 10 und U 12 aus. Mit am Start waren natürlich auch die Kids aus Schwetzingen und das mit großem Erfolg, denn alle Teilnehmer platzierten sich.

Die Ergebnisse im Einzelnen,

U 10: Mia Wilhelm 1. Platz,

Jonas Kowalzik 2. Platz,

Alexis Macheledt, Lazaros LAZARIDIS und Mohamad Mohamad jeweils 3. Plätze.

U12: Maksim Sklyarenko und Seyfullah Hamasthanov jeweils Platz 1.

ako

Budo Club Nachwuchs räumt beim Ernst Fränznick Turnier ab

Judo: Budo Club Nachwuchs räumt beim Ernst Fränznick Turnier ab

Die Schwetzinger Nordstadthalle war wiederholter Austragungsort des Ernst Fränznick Gedächtnisturniers für Judokas der Altersklassen U 10 und U 12. Für den Judonachwuchs, darunter etliche die erstmals auf der Matte standen, bestand hier die Gelegenheit, sich mit anderen jungen Kampfsportlern im fairen Wettstreit zu messen. Eine solche, bei allen teilnehmenden Vereinen beliebte, Veranstaltung ist bei den jungen Kampfsportlern stets geprägt von einer fast greifbaren Nervosität, die sich nach Beginn der eigentlichen Wettkämpfe ein wenig legt. Davon befallen sind allerdings auch stets die auf den Tribünen mit fiebernden Eltern, Geschwister, Omas und Opas, was aber in der Natur der Sache begründet liegt und keinesfalls judospezifisch ist.

Naturgemäß stellte der 1. Budo Club Schwetzingen als Veranstalter eine Vielzahl von Nachwuchskämpfern in den beiden Altersklassen. Sie boten, wie fast alle Teilnehmer, durch die Bank gute Leistungen, die bei den Siegerehrungen mit Pokalen und Medaillen entsprechend gewürdigt wurden. Fachmännisch gecoacht wurden die Schwetzinger Kids von Alexander Pfau und Jens Macheledt, die ihre Schützlinge in den Trainingseinheiten zuvor gut auf das Turnier vorbereitet hatten.

Der 1. Budo Club Schwetzingen stellte mit Mia Wilhelm und Seyfullah Hamastanov jeweilige Sieger, Emil Körner, Maximilian Keimes, Olivia Petras Kovic und Alexis Macheledt erreichten 2. Plätze, Ramona Haag, Timo Weber, Leonard Brau, Lazaros Lazaridis und Nils Schuster wurden jeweils Dritte.

ako

Nils Thiemann belegt Rang drei bei den Badischen Meisterschaften

Bei den Badischen Judoeinzelmeisterschaften der Jahrgänge U 15 in Karlsruhe erkämpfte sich Nils Thiemann vom Budo Club Schwetzingen den 3. Platz in der Gewichtsklasse bis 40kg.

Damit hat er sich direkt für die Süddeutschen Titelkämpfe am 18. Mai in Pforzheim qualifiziert.

Sein Vereinskamerad Lasse Steigleder, bis 46kg, konnte sich in dem stark besetzten Feld nicht platzieren.

ako

 


Lasse Steigleder (li), daneben Nils Thiemann.

Schwetzinger Judonachwuchs gut in Form

Schwetzinger Judonachwuchs gut in Form

Bei den Bezirksmeisterschaften der Jahrgänge U 15  in Malsch bei Ettlingen gingen zwei Judokas vom 1. BC Schwetzingen ins Rennen. Im zahlenmäßig am stärksten besetzten Starterfeld bis 46 kg belegte Lasse Steigleder den 5. Platz. Nils Thiemann, bis 40 kg, hinterließ einen starken Eindruck und erkämpfte sich den 3. Rang.

Beim Osterturnier im pfälzischen Zeiskam belegte Seyfullah Hamasthanov (U 12) Platz zwei.

Bereits einen Tag später gewann er beim Pokalturnier in Rimbach überlegen seine Gewichtsklasse.

ako

Michael Konieczny ist Deutscher Vizemeister

Michael Konieczny ist Deutscher Vizemeister

Judo: Riesenerfolge für den Budo Club Schwetzingen bei der Ü 30 DM

Das hessische Maintal war Austragungsort der Deutschen Ü 30-Judomeisterschaften. Dort trafen sich fast 500 Teilnehmer/innen, um sich in den verschiedenen Alters- und Gewichtsklassen im fairen sportlichen Wettkampf zu messen. Dabei gingen auch drei Judokas vom 1. Budo Club Schwetzingen an den Start.

Erfolgreichster Kämpfer aus der Spargelstadt war Michael Konieczny (33), der sich mit herausragenden Leistungen den Deutschen Vizemeistertitel sicherte. Er startete aktuell erstmals in der Gewichtsklasse bis 90kg und schlug nach hartem Kampf zunächst den Thüringer Marc Eberlein mit Hantei (Kampfrichterentscheid), dann vorzeitig Michael Frank aus Bruchsal mit Soto Maki Komi (Außendrehwurf). Erst im Finale wurde er vom bundesligaerfahrenen Konstantin Ustinov aus Nürnberg gestoppt. Diese Niederlage konnte seine Freude über den Vizemeistertitel allerdings nicht trüben.

Seinen Deutschen Meistertitel aus dem vergangenen Jahr konnte dagegen Alexander Pfau (33), Gewichtsklasse über 100 kg, nicht verteidigen. Erg besiegte zunächst vorzeitig den Pfälzer Marius Dressler mit Uchi Mata (innerer Schenkelwurf), verlor dann allerdings gegen den späteren Deutschen Meister, den Bayer Kai Brandes mit einer Kontertechnik. Mit dieser Technik, einem O-Soto-Gari (große Außensichel) erhielt sein Widersacher eine Waza-ari Wertung, die er bis zum Kampfende verteidigte. Schließlich siegte Pfau im kleinen Finale gegen den Saarländer Patrick Oliver Tietze mittels Hantei (Kampfrichterentscheid) und erkämpfte sich verdient die Bronzemedaille.

Bereits ganz früh am Morgen mußte Altmeister Markus Thiemann (46) in der Gewichtsklasse bis 90kg auf die Matten. Seinen Auftaktkampf gegen den Thüringer Steffen Kulpe mußte er abgeben, bevor zur Aufholjagd bließ und nacheinander Birk Schmdt aus Thüringen, Manfred Schwarzer aus Bremen und Kai Arnold aus Mecklenburg-Vorpommern besiegte. Sein verdienter Lohn war der 3. Platz in dem stark besetzten Feld.

Glückwunsch: alle drei Kampfsportler aus Schwetzingen kamen mit Medaillen aus Maintal zurück. Ein überragender Erfolg nicht nur für die untadeligen Sportsmänner, sondern natürlich auch für ihren Verein, den 1. Budo Club Schwetzingen. Eine vereinsinterne Feier wird sich da sicher nicht vermeiden lassen.

ako

Schwetzinger Judonachwuchs holt zwei Titel

Schwetzinger Judonachwuchs holt zwei Titel

In Mannheim fanden die Kreismeisterschaften der Jahrgänge U 12 statt. Für den Budo Club Schwetzingen gingen Seyfullah Hamasthanov und Christos Herbold an den Start. Beide holten sich den Titel. Seyfullah gewann übrigens überlegen die am stärksten besetzt Gewichtsklasse mit drei vorzeitigen Siegen.

ako

Winner Schneemann-Turnier erlebte seine 21. Auflage

Judo: Winner Schneemann-Turnier erlebte seine 21. Auflage

Budo Club Schwetzingen: Nordstadthalle im Zeichen des Kampfsportnachwuchses

Am vergangenen Samstag war es wieder einmal soweit. Der Budo Club Schwetzingen hatte den Judonachwuchs der Altersklassen U 10, U 12 und U 15 zum großen Winner Schneemann-Turnier in die Nordstadthalle geladen. Diese Großveranstaltung wurde bereits zum 21.-mal ausgetragen und kann deshalb getrost schon längst als traditionell gelten. Das zeigten auch 2018 die Teilnehmerzahlen. Gemeldet hatten weit über 300 junge Sportler und Sportlerinnen aus fünf Bundesländern, um sich im fairen Wettstreit auf vier Kampfflächen zu messen. Die vielen Vereine, die ihren Nachwuchs nach Schwetzingen entsandten, hatten wie selbstverständlich, natürlich jede Menge Fans mitgebracht, das da waren Eltern, Omas und Opas, Geschwister und Freunde.

Die waren gespannt, wie sich deren Schützlinge präsentieren werden. Enttäuscht wurden sie alle nicht, denn sportlich wurde viel geboten. Spannende Kämpfe, ausgefeilte Techniken, unter Strom stehende Trainer und natürlich Sieger und Besiegte. Es wurde am Ende Pokale und Urkunden zu Hauf überreicht und niemand hatte sein Kommen bereut.

Clubchef Jürgen Pfau war nach Abschluß der Wettkämpfe mit dem Ablauf überaus zufrieden: „es hat alles geklappt, wie am Schnürchen, an den Kampfflächen und an den Verpflegungsständen. Meine Mannschaft hat, wie immer, reibungslos funktioniert. Alle Rückmeldungen waren durchweg positiv.“

Für den Gastgeber, den 1. Budo Club Schwetzingen, deren Starter von Alexander Pfau und Markus Thiemann fachmännisch gecoacht wurden gab es viele vordere Platzierungen. Nils Thiemann, Seyfullah Hamasthanov und Mia Wilhelm siegten jeweils. Zweite Plätze gab es für Sayfullah Hamasthanov, Erik Wilhelm und Lina Tiehmann. Dritte wurden Nanuk Fink, Yassin Ben Said, Ramona Haug, Alexis Machelett, Marius Lauff, Jarne Strauß, Lasse Steigleder, Marvin Peterschmitt und Lukas Hube.

ako

Tag des Judo an der Südstadtschule 2018

Tag des Judo an der Südstadtschule 2018

Im November wurde in vielen Schulen in Deutschland der „sanfte Weg“ gelehrt, was Judo aus dem Japanischen übersetzt bedeutet. Doch Judo bedeutet noch viel mehr, nämlich schnelle Elemente und Action auf der Matte, die bei den Kindern jede Menge Begeisterung erzeugt. Mit dem Ziel, das Selbstbewußtsein und die soziale Kompetenz zu stärken, treten viele Judovereine an die Schulen heran. Die Schwetzinger Südstadtschule, in Zusammenarbeit mit dem 1. Budo Club Schwetzingen, ist hierfür ein leuchtendes Beispiel,

Am Tag des Judo kam deshalb Trainer Markus Thiemann vom Budo Club in die Südstadtschule.

Nach der Begrüßung  begann das Judotraining der Schülerinnen und Schüler aller zweiten sowie dritten Klassen.

Ziel dieser Aktion ist es, Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit zu bieten, Judo kennenzulernen.  Es zeigte sich wieder, dass im Judo, wie so oft im Sport, eine Verständigung ohne große Worte möglich ist. Es war schön zu sehen, wie alle Kinder kameradschaftlich und fair miteinander umgingen.

Auch dieses Mal waren alle Schülerinnen und Schüler konzentriert und eifrig bei der Sache, so dass trotz der knapp bemessenen Zeit von jeweils 45 Minuten, das von Markus Thiemann angebotene Programm durchgeführt wurde. Nach einem kurzen Aufwärmen wurden Übungen zur Fallschule, ein einfacher Haltegriff und einige Würfe demonstriert und geübt. Besonders fiel wieder die Disziplin und Begeisterung auf, mit der die Mädchen und Jungen bei der Sache waren. Und natürlich staunten alle nicht schlecht, als der Trainer gekonnt die Fallschule vorführte.

Die beteiligten Kinder und Lehrerinnen waren auch dieses Jahr begeistert von diesem interessanten Angebot!

21. Winner Schneemann-Turnier

am kommenden Samstag (1.12) findet in der Nordstadthalle zum 21. Mal das traditionelle Winner Schneemann Judo-Turnier der Altersklassen U 10, U 12 und U 15, jeweils m/w statt. Der Beginn der Kämpfe ist für die Zeit nach 10 Uhr vorgesehen. Es wird wieder jede Menge schöner Kämpfe des Judonachwuchses zu sehen geben. Die Halle ist wie immer bestens bewirtschaftet.

ako