Schwetzinger Judokas vorne mit dabei

Schwetzinger Judokas vorne mit dabei

Beim Rhein-Neckar-Odenwald-Pokal in Nußloch war für insgesamt sechs Judokämpfer des 1. Budo-Club Schwetzingen der Wettstreit auf der Matte angesagt. In der Altersklasse U11 (Jg. 2010-2007) traten vier Judokas an. Als Wettkampfneuling zeigte Yann Hotz ebenso wie Maxim Peterschmitt in deren beiden zahlenmäßig stark besetzten Gewichtsklassen gute Ansätze. Für eine Platzierung reichte es an diesem Tage nicht. Erik Wilhelm errang an diesem Tag den ersten Podiumsplatz für die Schwetzinger. Eine kleine Unachtsamkeit in der Hauptrunde zwang ihn in die Trostrunde. Dort entschied er alle Kämpfe für sich und errang Platz drei. Tizian Überall schaffte es, sich durch vollen Einsatz mit der Silbermedaille zu dekorieren.

Hart umkämpft war die Altersklasse U15 (Jg. 2007-2003). Wie gewohnt forderte Felix Richter seine Gegner bei äußerst schweißtreibenden Begegnungen. Trotz guter Techniken, die absolut als Erfolg zu verbuchen sind, konnte er die Konkurrenz diesmal nicht bezwingen. Die Mattenduelle von Nils Thiemann entschied er alle vor Ablauf der Kampfzeit. Ipponsiege durch Würf-, Halte- und den neuerdings zulässigen Armhebeltechniken führten zum Platz 1 des Rhein-Neckar-Odenwald-Pokal-Turniers.

Die Jahrgänge U12 kämpften in Viernheim beim Kurpfalz-Pokal-Turnier. Auch hier erzielte der Budo Club Schwetzingen schöne Erfolge. Zwar platzierten sich Felix Richter und Kai Kronberg in ihren jeweils nächst höheren Gewichtsklassen erwartungsgemäß zunächst nicht, dafür errang Maximilian Cycon einen guten 2. Platz und Nils Thiemann gewann mit vier Siegen überlegen seine Gewichtsklasse.                                                                                ako                                                                                                                                                           

 

Erfolg für alle Schwetzinger Judotalente

Erfolg für alle Schwetzinger Judotalente

Beim Wusel-Cup in Eppelheim traten die Schwetzinger Judotalente an. Das Nachwuchsturnier fand für die Geburtsjahrgänge 2010 bis 2013 statt.

Sieben Kämpfer errangen vorderste Plätze. Linn Markwig und die Geschwister Nikita und Ida Terhardt sicherten sich die jeweils dritten Plätze. Verdient hielten sie nach zum Teil kräftezehrenden Kämpfen den Bronzepokal in ihren Händen.  Mit der Maximalausbeute an siegreichen Begegnungen erkämpften sich die vier weiteren Kämpfer jeweils den ersten Platz. Ida Körner und Mia Wilhelm zeigten ebenso wie ihre männlichen Vereinskollegen Leonard Pfeifer und Emil Körner gute Techniken. Der Einsatz spricht bei allen für eine erfolgreiche Zukunft auf der Judomatte.                                                                                                                            ako

von links: Linn Markwig, Mia Wilhelm, Leonard Pfeifer, Ilaj Terhardt, Nikita Terhardt, Ida Körner und Emil Körner.

 

Zwei Silbermedaillen für Schwetzinger Judokas

Zwei Silbermedaillen für Schwetzinger Judokas

Beim Landauer Hopser Turnier erkämpften sich die beiden U14 Judokas Lennart Holzapfel und Nils Thiemann vordere Plätze.  Die Konkurrenz war überwiegend aus Baden und der Pfalz zum Wettkampf angereist. Sehr gute Fertigkeiten bewiesen die Kämpfer des 1. BC Schwetzingen bei Abwehr und Anwendung der in dieser Altersklasse zulässigen Armhebeltechniken und errangen verdient den jeweils 2. Platz.

ako                                                                                                                                                                                                                         Links Lennart Holzapfel, daneben Nils Thiemann.

 

Budo Club bei den Badischen erfolgreich

Judo: Budo Club bei den Badischen erfolgreich

Die Badischen Judomeisterschaften in Pforzheim brachten für den Budo Club Schwetzingen durchweg erfolgreiche Ergebnisse. Herausragend war dabei der Titel in der Klasse über 100kg durch Alexander Pfau, der seinen Konkurrenten keine Chance ließ und sich souverän die Meisterschaft holte. Dritte Plätze erkämpften sich Michael Konieczny in der 81kg Klasse und Lukas Stadler bis 60kg. Lars Brenne wurde in der Klasse bis 81kg Fünfter. Erfreulich auch das Auftreten des Newcomers Steffen Kulpinski in der Klasse bis 100kg. Er schaffte es am Ende zwar nicht auf das Treppchen, überzeugte bei seinem ersten Auftreten jedoch durch seine kämpferischen Qualitäten.                                                                         ako

v.l. Alexander Pfau, Lukas Stadler, Steffen Kulpinski, Michael Konieczny und Lars Brenne.

 

Alexander Pfau wird Vize-Europameister

Alexander Pfau wird Vize-Europameister

Judo Ü 30-EM in Kroatien: Schwetzinger Athleten bringen Medaillen mit                                                         Erstmals betraten mit Alexander Pfau und Michael Konieczny zwei Judokas vom Budo Club Schwetzingen die ganz große internationale Bühne. Bereits bei den Deutschen Ü 30 Meisterschaften dekoriert, meldeten die beiden für die europäischen Titelkämpfe im kroatischen Zagreb, wo sich fast 900 Athleten zum friedlichen Wettstreit versammelten. Wer sich dabei die Ergebnisse der letzten Jahre ansieht, erkennt, wo ein Großteil der Judomusik gespielt wird. Naturgemäß in Frankreich und auch in Russland, mitsamt seinen ehemaligen Teilrepubliken, insbesondere der Ukraine und Aserbeidschan.

Bei der viertägigen Großveranstaltung waren die Kämpfer vom Budo Club, beide in der Altersklasse M 1, von 30 bis 34 Jahren, startend am Samstag an der Reihe. Alexander Pfau trat wie gewohnt in der Gewichtsklasse über 100 kg an und maß sich dabei mit acht weiteren Sportlern. Im ersten Gefecht gegen den Ukrainer Oleksandr Kleshnia war er stets Herr der Lage und zwang seinen Gegner durch seine Angriffsvariationen zu drei Bestrafungen (Shidos), die eine sofortige Disqualifikation zur Folge hatten. Auch der Türke Abdulkarim Bolukbasi hatte im nächsten Aufeinandertreffen keine Chance und unterlag mit Haltegriff. Im Halbfinale mußte dann auch der Franzose Yacine Ghediri Pfaus technische und taktische Überlegenheit anerkennen. Auch er war nicht in der Lage, den Reichweitennachteil auszugleichen, denn er erhielt ebenfalls drei Bestrafungen und somit eine Niederlage. Damit hatte Pfau sensationell das Finale erreicht, in dem ein weiterer Franzose, Guillaume Crainich, auf ihn wartete. Der wurde allerdings seiner Favoritenrolle gerecht und bezwang den Schwetzinger mit einer Kontertechnik, was ihm eine waza-ari Wertung (halber Punkt) einbrachte. Crainich verteidigte diesen Vorsprung bis zum Ende der Kampfzeit und holte sich den EM-Titel.  Die Silbermedaille entschädigte Alexander Pfau für sein hervorragendes sportliches Auftreten.

Michael Konieczny, bis 81kg, hatte in den Einzelwettbewerben kein Glück. Im Eröffnungskampf unterlag er trotz großem Kampfgeist dem starken Franzosen Baptiste Dolleans am Ende knapp. Da dieser im nächten Kampf dem Russen Sergey Mordvinov unterlag, war nach dem brasilianischen System (nur wer ab dem Viertelfinale gegen den Poolsiger verliert, kommt in die Trostrunde) schon früh Feierabend.

Am sonntäglichen Abschlußtag standen die Teamwettkämpfe auf dem Plan. Hier startete Michael Konieczny im deutschen Fünferteam der 30 bis 39-jährigen. Deutschland setzte sich zunächst im Viertelfinale mit 5:0 gegen die 2. Französische Mannschaft durch. Im Halbfinale mußten sie den bärenstarken Aserbeidschanern, die sich mit einem 3:2 Finalsieg gegen Russland auch den Titel holten,  mit 1:4 den Vortritt lassen. Im Kampf um Platz drei war dann schließlich die Ukraine der finale Gegner. Nach spannendem Verlauf hieß es vor dem letzten Duell 2:2. Den entscheidenden Punkt zum viel umjubelten deutschen3:2 Erfolg holte Marcel Jamet, Ü 30 Weltmeister 2011 und Europameister 2017 in der 100 kg Klasse und heute noch für Asahi Spremberg in der Bundesliga Nord aktiv. So gab es am Ende auch für Michael Konieczny im Teamwettbewerb eine Bronzemedaille.

Eine hervorragende Ausbeute für die beiden Schwetzinger Judokas und den Budo Club Schwetzingen.

Für solche sportlichen „Großausflüge“ gilt es natürlich, auch einiges zu investieren. Der Budo Club Schwetzingen ist nicht nur stolz auf seine Athleten, sondern auch auf die, die den Judosport in Schwetzingen für diese EM tatkräftig unterstützten. Ein besonderes Dankeschön geht daher an die Installationsspezialisten der Firma Auer & Trott aus Schwetzingen, der Firma Rolladen Wudy aus Ketsch, der Sparkasse Heidelberg, der Rechtsanwaltskanzlei Krebs, Badr und Krause aus Mannheim und der Decathlon-Filiale in Schwetzingen.

                                                                                                                                                                            

ako

Budo Club trotz Miniaufgebot erfolgeich

Judo: Budo Club Schwetzingen trotz Miniaufgebot erfolgreich

Mit gemischten Gefühlen reiste der Budo Club zum letzten Badenligakampftag ins südbadische Heitersheim. Dort waren der JC Freiburg und der BAC Hockenheim die abschließenden Gegner. Clubchef Jürgen Pfau mußte dabei auf die berufs- und verletzungsbedingt abwesenden Ali Sina Ahmadi und Dennis Schmidt verzichten. Im Klartext hieß das, daß von den sieben Gewichtsklassen nur fünf besetzt waren. Beim Budo Club chronisch vakant die Sparte bis 66kg und dazu noch die bis 100kg. Keine guten Vorzeichen, als es im ersten Duell gegen die Hockenheimer auf die Matte ging. Doch von Beginn an zeigte sich ein Schwetzinger Team, das auf den Punkt topfit vorbereitet seine Chance suchte. Sie gaben gegen den favorisierten BAC nur einen Kampf ab und siegten mit 4:3. Für den Budo Club holten Lukas Stadler, Lars Brenne, Michael Konieczny und Alexander Pfau die gewinnbringenden Punkte. Im zweiten Gefecht gegen Freiburg war die Ausgangslage die gleiche. Aber auch in diesem Vergleich zeigten die Schwetzinger Judokas, daß sie mit diesem Handicap gut umzugehen wissen. Sie zeigten gegen den JC erneut ihre sportlichen Qualitäten und dazu unbändigen Siegeswillen. Auch hier gaben sie nur einen einzigen Kampf ab und gewannen am Ende verdient mit 4:3. Die Matchwinner hießen Vincent Schiffler, Lars Brenne, Michael Konieczny und Alexander Pfau. Nach Abschluß des Kampftages bedeutete dies für den Budo Club in der Endabrechnung überraschend Rang zwei mit 8:2 Punkten. Sie mußten lediglich dem TV Heitersheim den Vortritt lassen, der ungeschlagen den Aufstieg in die Baden-Württemberg Liga schaffte, während der BC Hemsbach als Tabellenletzter den Gang in die Bezirksliga antreten wird.       ako

von links: Lars Brenne, Vincent Schiffler, Alexander Pfau, Lukas Stadler und Michael Konieczny.

Schwetzinger Judokämpfer in Mannheim erfolgreich

Südstadtschüler erringen den Pokal

Am Mittwoch, den 17.05.2017 nahmen zahlreiche Schwetzinger Judoka bei dem Turnier „Jugend trainiert für Olympia“ in Mannheim an der IGMH teil. Die einzelnen Schüler bestritten ihre Kämpfe und sammelten für ihre Siege zusätzliche Punkte für die Schulwertung. So kämpften mit zahlreichen vorderen Platzierungen Nils Thiemann für die FES in Oftersheim, Luca Neumann für die Schillerschule in Brühl, Christos Herbold für die Schwetzinger Nordstadtgrundschule und Moritz Kies für das Hebelgymnasium in Schwetzingen. Die Schülergruppe der Südstadtschule bewies durch große Kampfbereitschaft und zahlreichen Einzelsiegen ihr Können und sicherte sich damit im Schulwettbewerb mit starken 28 Punkten den 1. Platz und gewann den Pokal. Alle Schwetzinger Judoka, die beim 1.BC Schwetzingen trainieren, waren sichtlich stolz über ihre erbrachten Leistungen.

Schwetzinger Nachwuchs erfolgreich

Judo: Schwetzinger Nachwuchs erfolgreich

Auch die Jüngsten unter den Kampfsportlern vom Budo Club Schwetzingen, die der Altersklasse U 8, vertraten den BC beim Frühlingsturnier in Viernheim außerordentlich erfolgreich. Sie setzten viel von dem um, was sie im Training gelernt haben. Die sportlichen Erfolge werden weiterer Ansporn für sie sein. Die jüngste Teilnehmerin, Kim Happel, erkämpfte sich auf Anhieb Platz drei. Ida Körner wurde Zweite. Laura Jakob und Mia Wilhelm gewannen alle ihre Kämpfe und siegten souverän in ihren jeweiligen Gewichtsklassen.

von links: Mia Wilhelm, Ida Körner, Laura Jakob und Kim Happel.

ako

Budo Club räumt beim Ernst Fränznick Turnier ab

Judo: Budo Club räumt beim Ernst Fränznick Turnier ab

Die Schwetzinger Nordstadthalle war Austragungsort für das Ernst Fränznick Gedächtnisturnier für Judokas der Altersklassen U 10 und U 12. Naturgemäß stellte der 1. Budo Club Schwetzingen als Veranstalter eine Vielzahl von Nachwuchskämpfern in den beiden Altersklassen. Sie boten, wie fast alle Teilnehmer, durch die Bank gute Leistungen, die bei den Siegerehrungen mit Pokalen und Medaillen entsprechend gewürdigt wurden. Fachmännisch gecoacht wurden die Schwetzinger Kids von Markus Thiemann und Alexander Pfau, die sich mit ihren Schützlingen über die vorderen Platzierungen freuten.

Die Rangfolge in Einzelnen:

In der Altersklasse U 10 siegte Tim Wilhelm,

zweite Plätze errangen Ida Körner, Mia Wilhelm und Seyfullah Hamasthanov,

den dritten Rang erkämpfte sich Christos Herbold.

In der Altersklasse U 12 gewannen Erik Wilhelm, Lasse Steigleder und Nils Thiemann,

Zweiter wurde Felix Richter,

dritte Plätze gingen an Moritz Kies, Lukas Hube, Maximilian Cycon und Kai Kronberg.

ako

U 12 von links stehend: Moritz Kies, Luca Neumann, Erik Wilhelm, Lasse Steigleder, Lukas Hube, Nils Thiemann, Maximilian Cycon, Fabian Thiemann und liegend Kai Kronberg. Es fehlt Felix Richter.

U 10 von links: Christos Herbold, Seyfullah Hamasthanov, Mia Wilhelm, Ida Körner und Tim Wilhelm.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pfau, Konieczny und Thiemann bei den Deutschen auf dem Treppchen

Pfau, Konieczny und Thiemann bei den Deutschen auf dem Treppchen

Judo: den Budo Club bei der Ü 30 DM glänzend vertreten

Wiesbaden war Austragungsort der Deutschen Judo Einzelmeisterschaften Ü 30. Unter den fast 500 Teilnehmern, die in insgesamt acht Altersklassen ihre Meister suchten, waren auch drei Athleten vom Budo Club Schwetzingen mit dabei. Bei den Jahrgangsjüngsten, der Kategorie M 1, 30-34 Jahre, trat Michael Konieczny in der Gewichtsklasse bis 81kg an. Er maß sich in der teilnahmestärksten Klasse mit elf weiteren Judokas. Nach dem durch umstrittenen Kampfrichterentscheid verlorenen Eröffnungskampf besiegte er in eindrucksvoller Manier seine drei weiteren Gegner aus Hessen, Berlin und Sachsen und holte sich bei seinem ersten Auftreten dieser Meisterschaften verdient die Brozemedaille. Einen weiteren dritten Rang erkämpfte sich „Altmeister“ Markus Thiemann (M 4) in der Klasse bis 90kg. Auch er kämpfte sich mit drei Siegen gegen Judokas aus Rheinland/Pfalz, Niedersachsen und Thüringen und lediglich einer Niederlage durch ein großes Starterfeld. Auch sein hervorragender Auftritt brachte ihm einen Platz auf dem Treppchen ein. Last, but not least, holte sich schließlich Alexander Pfau den Deutschen Meistertitel. In der Kategorie M 1 über 100kg schlug er im Finale seinen Kontrahenten aus Thüringen vorzeitig und durfte sich überlegen die Goldmedaille umhängen lassen.

Alle drei Schwetzingen Athleten haben nicht nur durch ihre sportlichen Erfolge den Budo Club Schwetzingen wieder einmal außerordentlich gut vertreten. Chapeau.


von links: Alexander Pfau, Michael Konieczny und Markus Thiemann.

ako