Budo Club geht gestärkt ins neue Jahr

Jahreshauptversammlung: großer Zulauf nach Corona

Clubchef Jürgen Pfau hatte seine Mitglieder ins „Blaue Loch“ zur Jahreshauptversammlung  eingeladen. Schon vor Beginn seiner Ausführungen blickte er in viele erwartungsfrohe Augen die ihm  Aufbruchsstimmung und Zuversicht signalisierten.

Im Rückblick auf das vergangene Jahr dankte er zunächst den Trainern, Abteilungsleitern und Kassierern, der Schriftführerin, dem Webmaster, dem Pressewart, den Kassenprüfern, dem Vergnügungsausschuß und allen Helfern für ihre vielfältigen Einsätze.

Das Damoklesschwert Corona hat sich bekanntlich längst in Luft aufgelöst. Der Budo Club hatte mit wenigen Einbußen zu kämpfen, die Mitglieder haben ihrem Verein die Treue gehalten. Bei uns ziehen alle Abteilungen an einem Strang: „der von uns eingeschlagene Weg, gerade was die Jugendförderung angeht, ist genau der richtige.“

Nach dem positivem Ausblick auf das Jahr 2024 mahnte Pfau von allen Übungsleitern das erweiterte Führungszeugnis, falls noch nicht geschehen, an, das unter anderem auch an den Zuschuß der Stadt Schwetzingen gekoppelt ist, denn das Thema Prävention in Sachen sexualisierter Gewalt ist mittlerweile allgegenwärtig.

Erfreulich ist weiter, daß wir für ganz wenig Geld die Judomatten des inzwischen aufgelösten Judoclubs Oftersheim bekommen sollen.

Neben dem sportlichen Terminkalender aller Abteilungen ragt der 29.Juni heraus, der Tag des Vereinsgrillfestes.

Bevor die Ressortleiter ihre Berichte vortrugen übergab der 1. Vorsaitzende das Wort an Anja Kartmann, die die Leitung und Geschicke der Abteilung Kitu inne hat. Das spielerische Judo-Kinderturnen für Kinder von 4 bis 6 Jahren entwickelt sich immer mehr zu einem Hotspot des Vereins. Das Training findet immer dienstags von 16.30 Uhr bis 17.30 Uhr in der Hildahalle statt und findet ungeahnten Zuspruch. Das Kontingent für maximal 18 Kinder ist längst ausgeschöpft und es gibt bereits lange Wartelisten. Anja Kartmann und ihre Mitstreiterinnen Anna Eickmeier-Pfau, Anna Kalpakidi und Ewelina Fischer gehen mit viel Enthusiasmus und noch mehr Freude an die „Arbeit“, die Kids und deren Eltern danken es ihnen.

Die Berichte der Ressortleiter enthielten neben den erfreulichen sportlichen Erfolgen und den mannigfaltigen Aktivitäten inner- und außerhalb der Sporthallen auch die Erkenntnis, daß die Zuläufe gerade bei den Kindern ungebrochen ist. Für die Judosparte berichtete Markus Thiemann, für Karate und Ka i Chi Patra Carrera, für MSD (Modern Self Defense) Bernd Wiloth und für Ju-Jitsu der neugewählte Abteilungsleiter Marcus Ryberg, der die sich geografisch verändernde bisherige Leiterin Elisa Köhl ersetzt.

Die anschließende finanziellen Betrachtungen von Kassier Matthias Kahnert waren rundweg positiv. Auch der Anstieg der Mitgliederzahlen ist beachtlich.

Nachdem die Kassenprüfer ihr o.k. gegeben hatten, wurden der Vorstand und die Kassierer einstimmig entlastet.

Die obligatorischen Neuwahlen gingen zügig über die Bühne. Alle Ämter, außer Ju-Jitsu, liegen ausnahmslos in den gleichen ruotinierten Händen wie bisher, Kontinuität pur.

Zu guter Letzt prangerte Judotrainer Jens Macheledt den schon mehrfach kritisierten indiskutablen Zustand der Schwetzinger Sporthallen an: „ein Reparatur- und Investitionsstau ohnegleichen.“ Aber da hat ja die Stadt Schwetzingen erst kürzlich angekündigt, hier Stück für Stück Abhilfe zu schaffen.

In seinem Schlußwort lenkte Pfau seine Betrachtungen auf die Ehrungen langjähriger Mitglieder. Mit großer Freude nahm der Clubchef die Auszeichnungen an diesem harmonischen Abend vor, der mit vielen positiven Gesprächen unter Freunden noch lange andauerte.

ako

Ehrungen 2024:

60 Jahre Mitgliedschaft Karl Rupp, Judo,

50 Jahre Mitgliedschaft Jürgen Marcinkowski, Judo,

30 Jahre Mitgliedschaft Christopher Hipp, Judo und Ulrike Beuth, Ju-Jitsu,

25 Jahre Mitgliedschaft Gerhard Brenne, Judo, Mario Amelio und Alberto Mazzara, beide MSD,

15 Jahre Mitgliedschaft Matthias Kahnert, Judo,

10 Jahre Mitgliedschaft Lina Markwig, Judo und Eva Schmeckenbecher, MSD.

 

 

 

 

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Einladung zu Jahreshauptversammlung

 

Wann:                            23.Februar, 19.00 Uhr

 

Wo:                               „Blaues Loch“ Zeyherstr. 3

68723 Schwetzingen

 

Tagesordnungspunkte:

  • Begrüßung, Ehrungen
  • Bericht 1. Vorsitzender
  • Aussprache über den Bericht
  • Berichte der Abteilungen
  • Aussprache über die Berichte
  • Bericht des Kassierers
  • Aussprache über den Bericht
  • Bericht der Kassenprüfer
  • Aussprache über den Bericht
  • Entlastung des Vorstands
  • Anträge
  • Wahlgremium wählen
  • Neuwahlen
  • Vorsitzender
  • Vorsitzender
  1. Nach der Wahl der Vorsitzenden übernehmen diese die Wahlleitung
  • Kassierer/in
  • Kassierer/in
  • Schriftführer/in
  • Abteilungsleiter/in
  • Judo / Stellvertreter/in
  • Karate/ Stellvertreter/in
  • Kai Chi/ Stellvertreter/in
  • MSD/ Stellvertreter/in
  • JU-JITSU/ Stellvertreter/in
  • Vergnügungsausschuss/ Stellvertreter/in
  • Pressewart/in
  • Kassenprüfer/in/ Stellvertreter/in
  • Webmaster/in
  • Jugendleiter/in
  • Jugendsprecher/in
  • Anträge
  • Sonstiges

 

Anträge sind spätestens 8 Tage vor der Versammlung einzureichen.

 

Mit sportlichem Gruß

Der Vorstand

Petra Carrera zum 60.ten

Die Karateabteilung des 1. BC Schwetzingen ist seit Jahrzehnten ohne Petra Cerrera schlicht unvorstellbar. Die Abteilungsleiterin, außerdem Abteilungsleiterin Kai i Chi, Trägerin des 5. Dan  Shtokan Karate im Weltverband, ist das weibliche Aushängeschild im Verein und weit über Schwetzingen hinaus. Darüber hinaus ist sie Landeskampfrichterin und Prüferin, Selbstverteidigungstrainerin, leitet Mädchen in der Selbstbehauptung und ist schließlich ausgebildete Moderatorin für Gewaltprävention. Tätigkeiten in Hülle und Fülle, die sie gerne und mit viel Enthusiasmus ausübt.

Dieser Tage feierte sie ihren 60.ten Geburtstag. Der Budo Club hat ihr viel zu verdanken und ehrte sie mit einem Geschenk, das vom Vorstand überreicht wurde.

ako

26. Winner Schneemann-Turnier erneut ein voller Erfolg

  1. Winner Schneemann-Turnier erneut ein voller Erfolg

Budo Club Schwetzingen: Nordstadthalle fest in Judo Händen

 

Der 1. Budo Club Schwetzingen ist ja bekanntlich die erste Adresse, wenn es um die Ausrichtung von Judoturnieren geht. So war es auch wieder am Wochenende, als von fern und nah die jungen Kampfsportler in die prallvolle Schwetzinger Nordstadthalle strömten. Die Palette reichte von den jüngsten Kämpfern der Jahrgänge U 11, bis hin zu den Jahrgängen der U 15. Sie alle maßen sich im fairen Wettstreit auf den vier Kampfflächen. Und in allen Altersklassen gab es sehenswerte sportliche Leistungen, gleichermaßen bei den Jungs, wie bei den Mädchen. Clubchef Jürgen Pfau war nach Ende der neunstündigen Mammutveranstaltung rundum zufrieden, mit dem was sich in Schwetzingen abgespielt hat. Es mutete fast wie ein kleines Wunder an, daß es trotz Wegfall des Parkplatzes hinter dem gesperrten Bahnübergang kein Parkchaos wegen der unzähligen PWK`s gab.

Die erfahrene Crew in der Halle leistete wieder einmal Schwerarbeit, um allem gerecht zu werden. An der Verpflegungsstation für Speisen und Getränke bildeeten sich schon früh lange Schlangen. Da spielte sicher auch die fast unerträgliche Situation der vorhandenen „Küchengeräte“ eine Rolle. Das da wären: der Backofen ist seit einem Jahr kaputt, die Fritteusen funktionieren nicht, die Spülmaschine verliert Wasser, der Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig, die Kaffeemaschine muß immer erst fünfmal gespült werden, bevor man den Kaffee macht. Wo gibt es denn so etwas und wie kommen denn die Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen mit diesen Unbillen zurecht? An fehlendem Geld kann es ja nicht liegen, schließlich geht es ja nicht um läppische 60 Milliarden.

Der Budo Club hat es dennoch geschafft, alles am Laufen zu halten und allen gerecht zu werden. Um es vorweg zu sagen, es klappte alles wie am Schnürchen. Gar nicht so einfach, denn immerhin waren über 400 junge Athleten aus fünf Bundesländern zu Gange, um sich sportliche Meriten zu verdienen. Der gastgebende Budo Club Schwetzingen ging mit einer zahlenmäßigen großen Streitmacht auf die Matten. Markus Thiemann und Jens Macheledt hießen die erfahrenen Trainer, die ihre jeweiligen Schützlinge bestens vorbereitet in die Kämpfe schickten. Die wahre Größe offenbarte sich immer dann, wenn ihre Kids geschlagen das Feld räumen mußten. Da wurde getröstet, Mut zugesprochen und moralisch wieder aufgebaut. Im Gegensatz dazu ist der Gemütszustand der Gewinner natürlich ein ganz anderer. Der Lohn für die, die es bis auf das berühmte Treppchen geschafft hatten, waren am Ende Pokale, Medaillen und Urkunden und das Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Die jahrgangsübergreifenden Platzierungen der teilnehmenden Vereine aus den Nachbargemeinden im Einzelnen:

ASV Eppelheim: Siege für Leon Becker und Jonathan Golatta. Zweite wurden Maalik Karadag, Yakut Yagköy und Maksim Javanoksky, dritte Plätze erreichten Emma Jäger, Rashit Caruso, Emilie Tsvilovskyy, Erik Rastiki, Ferdinand Schüler und Fabian Thomas.

DJK Eppelheim: Sieg für Eva Merkoska, Zweite wurden Jari Halfmann, Jarn Gietz, dritte Plätze für Malte Brodehl, Aya Asmi, Svenja Malz, Sebastian Cieslok und Juri Knopp.

BAC Hockenheim: 1. Platz für Lukas Farkas, 2. Platz für Charlotte Ball, Dritte wurden Alan Salpaharov und Ahmad Tabisch.

Budo Club Schwetzingen: Siege für Olivia Petraskovic und Tom Knebel. 2. Plätze für Alexis Macheledt, Eymen Akbay, Mats Lambeck und Moritz Herbold. Dritte wurden jeweils Max Kopke, Naidu Sidharth, Nicolas Wirtgen, Myron Danckenko, Maximilian und Hannah Turewicz, Max Polascheck, Philipp Kowalzik und Lou-Mè Brandau.

ako

Die U 11-er Riege aus Schwetzingen, v.l. nach r.: Nicolas Wirtgen, Eymen Akbay, Tom Knebel, Max Kopke, Hannah Turewicz, Mats Lambeck, Maximilian Turewicz, Myron Danchecko, Sidhath Naidu und Moritz Herbold. Dahiner die beiden Trainer Jens Macheledt und Markus Thiemann.

Winner Schneemann-Turnier

Am kommenden Samstag, 9. Dezember, jährt sich die Austragung des traditionellen Judoturniers bereits zum 26. Mal.

In der Nordstadthalle gehen dabei die Jüngsten, die Jahrgänge U 11, um 10 Uhr an den Start. Ab 13.30 Uhr beginnen die Kämpfe der Jahrgänge U 13 und U 15.

Es wird spannende Gefechte des Judonachwuchses zu sehen geben, der Besuch lohnt sich.

Auch das kulinarische Spektrum ist wie immer bestens abgedeckt.

ako

Schwetzinger Judokas vorne mit dabei

Bei gleich zwei Badischen Meisterschaften war der Nachwuchs vom Budo Club erfolgreich. Die Jahrgänge U 13 ermittelten in Hockenheim ihre Titelträger. Sechs Teilnehmer traten für den Budo Club Schwetzingen an.

Dabei gewann Olivia Petraskovic, bis 44 kg, den Meistertitel. Dritte Plätze erkämpften sich bis 40 kg Alexis Macheledt, Max Kopke bis 28 kg und Maximilian Turewicz bis 31 kg. Jeweils Fünfte wurden bis 40 kg Lou-Mè Brandau und über 55 kg Janne Völker.

Bei den U 15 Titelkämpfen in Karlsruhe wurde Maximilian Polascheck bis 66 kg Vizemeister. Für Luis Uhrig reichte es bis 60 kg zu Platz fünf.

ako

 

Budo Club mit neuem Kursangebot

Hallo an ALLE da Draußen oder auch Drinnen,

wer hatte sich zum Jahreswechsel 2022/23 vorgenommen:

  • die Ernährung umzustellen?
  • körperlich fit zu bleiben?
  • geistig beweglich bleiben – und Horizonte erweitern?
  • Neues entdecken?
  • Nette Leute kennenzulernen?
  • die Ausdauer stärken?
  • Koordination und Motorik erhalten und zu erweitern?
  • Beweglichkeit bis ins hohe Alter?
  • Sport und Gemeinschaft – Spaß haben?

Dann seid IHR und DU bei uns genau richtig, wir sind die Ka i Chi Abteilung des 1. Budo Club Schwetzingen e.V. Wir starten mit neuem Kurs

am Mittwoch, 15. November – Mittwoch, 13. Dezember 2023

                          in Schwetzingen, Hildaschule/Sporthalle – Hildastraße

                          18:00 Uhr – 19:00 Uhr

                          Kosten: 50,- €

                          Vereinsmitglieder frei

 

Sportkleidung und – schuhe, gerne aber auch barfuß. Falls vorhanden bitte Isomatte mitbringen.

Anmeldung unter perare.carrera@gmail.com  bis Freitag, 10.11.2023

 

Sportliche Grüße euer Trainerinnen-Team

Raphaela-Rebeca und Petra Carrera

 

 

Budo Club mit vorderen Platzierungen

Mit gleich sechs Teilnehmern reiste der Schwetzinger Troß zu den Bezirks-Einzelmeisterschaften der Jahrgänge U 13 (2011-2013) nach Bad Herrenalb.

Dabei war auch Mit Lou-Mè Brandau, bis 36 kg, eine Athletin, die ihren ersten Wettkampf absolvierte. Sie schlug sich sehr achtbar und erreichte den 3. Platz.

Auch Max Kopke, bis 31 kg, schlug sich wacker, konnte sich allerdinhgs nicht platzieren.

Einen guten 5. Rang erkämpfte sich bis 34 kg Maximilian Turewicz. Obwohl er seine beiden Auftaktkämpfe gewann, reichte es nicht für mehr.

Alexis Macheledt, bis 40 kg, landete nach gewonnenem Kampf am Ende auf Rang drei.

Janne Völker, bis 55 kg, mußte sich mit gesundheitlichen Problemen herumschlagen, unterlag trotzdem erst im Finale und holte sich den 2. Platz.

Bezirksmeisterin ohne Konkurrenz wurde schließlich Olivia Petraskovic, bis 44 kg.

ako

 

Budo Club bei den Bezirksmeisterschaften top

Nach den Sommerferien beginnt jedes Jahr die heiße Phase mit den Meisterschaften in den einzelnen Altersklassen. Den Anfang machte die U 15. Die Schwetzinger traten dabei mit zwei Nachwuchsathleten an.

In der Klasse bis 66 kg war Maximilian Polascheck alleine auf weiter Flur und belegte entsprechend den 1. Platz.

Luis Uhrig, in der Klasse bis 60 kg antretend, hatte gleich acht Gegner vor der Brust. Mit zwei vorzeitigen Siegen verschaffte er sich den nötigen Respekt, unterlag allerdings dann dem späteren Sieger. Für sein couragiertes Auftreten war Rang drei der verdiente Lohn.

Beide Jungs haben sich durch ihre guten Platzierungen für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

ako

v.l.: Luis Uhrig, Trainer Jens Macheledt und Maximilian Polascheck.

Vordere Platzierungen in der Pfalz

Budo Club: vordere Platzierungen in der Pfalz

Trotz schweißtreibenden Temperaturen gingen die Judokas aus Schwetzingen beim Pfalz-Pokal-Turnier in Limburgerhof top fit an den Start. Die vier Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen brachten die sportliche Konkurrenz ordentlich ins Schwitzen. Der Auftritt forderte den Kampfsportnachwuchs alles ab, am Ende hatten sich die Mühen allerdings gelohnt, denn gute Platzierungen waren die Folge.

Unangefochtene Sieger waren Max Turewicz (U 11) und Janne Völker (U 13). Den 2. Platz errang Hannah Turewicz (U 9), Dritter wurde Nikita Shcherbina (U 13).

ako