Budo Club Schwetzingen zeigt sich gut aufgestellt

P1000522Budo Club Schwetzingen zeigt sich gut aufgestellt                                                             Jahreshauptversammlung: Kampfsportler ziehen Bilanz

Die Einladungen von Clubchef Jürgen Pfau und Vize Jürgen Marcinkowski fanden unter den Vereinsmitgliedern wie gewohnt großen Zuspruch. Nach der obligatorischen Begrüßung durch den 1. Vorsitzenden gedachten die Anwesenden dem 2015 unerwartet verstorbenen Sponsor Stefan Sigos, der u.a. 18 Jahre lang die Judoturniere in Schwetzingen wohlwollend unterstützt hatte.

Aus dem Bericht des Vorstandes ist stellvertretend auch der Verkauf des Hauses Heidelberger Straße 14 ein, wo sich bekanntermaßen seit Jahrzehnten die Geschäftsstelle des Budo Clubs befindet, als großes Thema genannt. Der bisherige Eigentümer, die Welde Brauerei, gab die Veräußerung noch vor Weihnachten bekannt: „ vom Erwerber haben wir bis heute nicht gehört.“ Insofern kann es noch keine Überlegungen geben, ob sich an dem bisherigen Mietverhältnis in irgendeiner Form etwas ändern wird.

Auf die positive, nicht zu unterschätzende, Außenwirkung des Vereins ging Jürgen Pfau an Hand der Teilnahme am Ferienprogramm der Stadt Schwetzingen ein: „solche Auftritte bringen uns nicht nur immer wieder ins Gespräch, vielmehr erleben wir danach auch personellen Zulauf von Kindern aller Altersklassen.“

Auf gleichrangige Sichtweisen griffen auch die Abteilungsleiter/innen in ihren anschließenden Berichten zurück. Neben den sportlichen Großtaten standen beispielsweise Auftritte während des Mannheimer Maimarktes, bei Projekttagen an Schulen oder bei großen Firmenevents im Focus. Solche und ähnliche Aktionen wurden von allen Abteilungen, Judo, Karate, Modern Self Defense und Ju Jitsu, erfolgreich durchgeführt. Auch in diesem Jahr planen die Vereinsführung und die einzelnen Abteilungen die verschiedensten Aktionen abseits des täglichen Trainingsbetriebes. Das Stadtfest Schwetzingen ist hier ein wichtiger Baustein.

Nachdem Vorstände und Kassier einstimmig entlastet und die laut Satzung alle zwei Jahre stattzufindenden Neuwahlen erwartungsgemäß ohne personelle Änderungen über die Bühne gingen, einzige Ausnahme war „Neuzugang“ Michael Buntrock im Vergnügungsausschuß, hieß es auch hier, die Ereignisse der Sylvesternacht in Köln aufzubereiten. Der Budo Club plant in Kürze, nicht nur wegen der gestiegenen Anfragen, Präventionskurse speziell für Mädchen und Frauen zum Thema Selbstverteidigung und/oder Selbstbehauptung anzubieten. Details dazu werden zeitnah bekannt gegeben.

Zum Ende der harmonischen Veranstaltung bedankte sich Jürgen Pfau bei all denen, die dem Verein die Treue halten und für ihn da sind.

ako

 

Ehrungen langjähriger Mitglieder

10 Jahre: Sven Engelmann, Marek Kabatnik, Fabian Klingenschmitt, Daniela und Mirco Novak, Christina Pfahler, Hartmut und Petra Rembach/Engelhardt.

15 Jahre: Gerhard Sofsky und Angelique Zinn.

20 Jahre: Albert Konieczny, Heike, Melanie, Daniela, Michael und Rudolf Leilich.

25 Jahre: Petra und Rafael Carrera, Stefan Eppel, Alexander Pfau und Jürgen Wudy.

30 Jahre: Ursula Enzmann, Gertraud Kunz, Dieter Maier und Elisabeth Träutlein.

35 Jahre: Markus De Lima, Bruno Früh und Markus Thiemann.

40 Jahre: Anita Kloiber.

 

Posted in Allgemein.