Spargelsamstag: Budo Club zeigt seine Vielfalt

Zumindest das Wetter hat es den Teilnehmern beim diesjährigen Schwetzinger Spargelsamstag nicht leicht gemacht. Lediglich in der Mannheimer- und in der Dreikönigstraße war etwas vom Flair vergangener Jahre zu verspüren. Dagegen verloren sich auf der Carl-Theodor-Straße relativ wenige Besucher. Kein Wunder, denn dort waren nur sehr lückenhaft Stände und Buden aufgebaut. Dazu gab es zwei nicht allzu große Bühnen. Auf denen zeigte der Budo Club Schwetzingen allerdings vielbeachtete und gelungene Darbietungen.

Den Anfang machte dabei die Karateabteilung. Unter der Leitung von Rafael und Petra Carrera zeigten Karatekas aller Altersklassen sie die ganze Bandbreite ihrer Sportart. Petra Carrera erläuterte dabei den staunenden Zuschauern mit ihren fachkundigen Kommentaren die jeweiligen viel beklatschten Abläufe.

Im Anschluß zeigte die MSD-(Modern Self Defense) Abteilung ihr Können. Karl-Heinz Link führte nicht nur gekonnt und routiniert durch das abwechslungsreiche Programm, sondern zeigte auch mit Trainer Bernd Wiloth und seinen Schülern eindrucksvoll, was es mit der Selbstverteidigung so auf sich hat.

Schließlich legte die Judoabteilung auf dem Bühnentruck vor dem Palais Hirsch Zeugnis ihrer Leistungsfähigkeit ab. Auf den Matten zeigten die kleinsten Kampfsportler, die Judo Flöhe, was sie im Training schon alles gelernt haben. Dazu gab Alexander Pfau einen Überblick über das, was den Judosport so einzigartig macht. Dabei unterstützten ihn langjährige sportliche Weggefährten mit ihrem Repertoire, allen voran Altmeister Markus Thiemann.

Mit seinen gelungenen Präsentationen zeigte der Budo Club Schwetzingen der interessierten Öffentlichkeit einen Auszug seiner vielfältigen Aktivitäten. Wer mehr erfahren oder mitmachen möchte, bitte schön. Einfach zu den Trainingszeiten vorbeischauen, es lohnt sich.

Posted in Allgemein.