26. Winner Schneemann-Turnier erneut ein voller Erfolg

  1. Winner Schneemann-Turnier erneut ein voller Erfolg

Budo Club Schwetzingen: Nordstadthalle fest in Judo Händen

 

Der 1. Budo Club Schwetzingen ist ja bekanntlich die erste Adresse, wenn es um die Ausrichtung von Judoturnieren geht. So war es auch wieder am Wochenende, als von fern und nah die jungen Kampfsportler in die prallvolle Schwetzinger Nordstadthalle strömten. Die Palette reichte von den jüngsten Kämpfern der Jahrgänge U 11, bis hin zu den Jahrgängen der U 15. Sie alle maßen sich im fairen Wettstreit auf den vier Kampfflächen. Und in allen Altersklassen gab es sehenswerte sportliche Leistungen, gleichermaßen bei den Jungs, wie bei den Mädchen. Clubchef Jürgen Pfau war nach Ende der neunstündigen Mammutveranstaltung rundum zufrieden, mit dem was sich in Schwetzingen abgespielt hat. Es mutete fast wie ein kleines Wunder an, daß es trotz Wegfall des Parkplatzes hinter dem gesperrten Bahnübergang kein Parkchaos wegen der unzähligen PWK`s gab.

Die erfahrene Crew in der Halle leistete wieder einmal Schwerarbeit, um allem gerecht zu werden. An der Verpflegungsstation für Speisen und Getränke bildeeten sich schon früh lange Schlangen. Da spielte sicher auch die fast unerträgliche Situation der vorhandenen „Küchengeräte“ eine Rolle. Das da wären: der Backofen ist seit einem Jahr kaputt, die Fritteusen funktionieren nicht, die Spülmaschine verliert Wasser, der Kühlschrank kühlt nicht mehr richtig, die Kaffeemaschine muß immer erst fünfmal gespült werden, bevor man den Kaffee macht. Wo gibt es denn so etwas und wie kommen denn die Handballer der HG Oftersheim/Schwetzingen mit diesen Unbillen zurecht? An fehlendem Geld kann es ja nicht liegen, schließlich geht es ja nicht um läppische 60 Milliarden.

Der Budo Club hat es dennoch geschafft, alles am Laufen zu halten und allen gerecht zu werden. Um es vorweg zu sagen, es klappte alles wie am Schnürchen. Gar nicht so einfach, denn immerhin waren über 400 junge Athleten aus fünf Bundesländern zu Gange, um sich sportliche Meriten zu verdienen. Der gastgebende Budo Club Schwetzingen ging mit einer zahlenmäßigen großen Streitmacht auf die Matten. Markus Thiemann und Jens Macheledt hießen die erfahrenen Trainer, die ihre jeweiligen Schützlinge bestens vorbereitet in die Kämpfe schickten. Die wahre Größe offenbarte sich immer dann, wenn ihre Kids geschlagen das Feld räumen mußten. Da wurde getröstet, Mut zugesprochen und moralisch wieder aufgebaut. Im Gegensatz dazu ist der Gemütszustand der Gewinner natürlich ein ganz anderer. Der Lohn für die, die es bis auf das berühmte Treppchen geschafft hatten, waren am Ende Pokale, Medaillen und Urkunden und das Versprechen, im nächsten Jahr wieder dabei zu sein.

Die jahrgangsübergreifenden Platzierungen der teilnehmenden Vereine aus den Nachbargemeinden im Einzelnen:

ASV Eppelheim: Siege für Leon Becker und Jonathan Golatta. Zweite wurden Maalik Karadag, Yakut Yagköy und Maksim Javanoksky, dritte Plätze erreichten Emma Jäger, Rashit Caruso, Emilie Tsvilovskyy, Erik Rastiki, Ferdinand Schüler und Fabian Thomas.

DJK Eppelheim: Sieg für Eva Merkoska, Zweite wurden Jari Halfmann, Jarn Gietz, dritte Plätze für Malte Brodehl, Aya Asmi, Svenja Malz, Sebastian Cieslok und Juri Knopp.

BAC Hockenheim: 1. Platz für Lukas Farkas, 2. Platz für Charlotte Ball, Dritte wurden Alan Salpaharov und Ahmad Tabisch.

Budo Club Schwetzingen: Siege für Olivia Petraskovic und Tom Knebel. 2. Plätze für Alexis Macheledt, Eymen Akbay, Mats Lambeck und Moritz Herbold. Dritte wurden jeweils Max Kopke, Naidu Sidharth, Nicolas Wirtgen, Myron Danckenko, Maximilian und Hannah Turewicz, Max Polascheck, Philipp Kowalzik und Lou-Mè Brandau.

ako

Die U 11-er Riege aus Schwetzingen, v.l. nach r.: Nicolas Wirtgen, Eymen Akbay, Tom Knebel, Max Kopke, Hannah Turewicz, Mats Lambeck, Maximilian Turewicz, Myron Danchecko, Sidhath Naidu und Moritz Herbold. Dahiner die beiden Trainer Jens Macheledt und Markus Thiemann.

Winner Schneemann-Turnier

Am kommenden Samstag, 9. Dezember, jährt sich die Austragung des traditionellen Judoturniers bereits zum 26. Mal.

In der Nordstadthalle gehen dabei die Jüngsten, die Jahrgänge U 11, um 10 Uhr an den Start. Ab 13.30 Uhr beginnen die Kämpfe der Jahrgänge U 13 und U 15.

Es wird spannende Gefechte des Judonachwuchses zu sehen geben, der Besuch lohnt sich.

Auch das kulinarische Spektrum ist wie immer bestens abgedeckt.

ako

Schwetzinger Judokas vorne mit dabei

Bei gleich zwei Badischen Meisterschaften war der Nachwuchs vom Budo Club erfolgreich. Die Jahrgänge U 13 ermittelten in Hockenheim ihre Titelträger. Sechs Teilnehmer traten für den Budo Club Schwetzingen an.

Dabei gewann Olivia Petraskovic, bis 44 kg, den Meistertitel. Dritte Plätze erkämpften sich bis 40 kg Alexis Macheledt, Max Kopke bis 28 kg und Maximilian Turewicz bis 31 kg. Jeweils Fünfte wurden bis 40 kg Lou-Mè Brandau und über 55 kg Janne Völker.

Bei den U 15 Titelkämpfen in Karlsruhe wurde Maximilian Polascheck bis 66 kg Vizemeister. Für Luis Uhrig reichte es bis 60 kg zu Platz fünf.

ako

 

Budo Club mit vorderen Platzierungen

Mit gleich sechs Teilnehmern reiste der Schwetzinger Troß zu den Bezirks-Einzelmeisterschaften der Jahrgänge U 13 (2011-2013) nach Bad Herrenalb.

Dabei war auch Mit Lou-Mè Brandau, bis 36 kg, eine Athletin, die ihren ersten Wettkampf absolvierte. Sie schlug sich sehr achtbar und erreichte den 3. Platz.

Auch Max Kopke, bis 31 kg, schlug sich wacker, konnte sich allerdinhgs nicht platzieren.

Einen guten 5. Rang erkämpfte sich bis 34 kg Maximilian Turewicz. Obwohl er seine beiden Auftaktkämpfe gewann, reichte es nicht für mehr.

Alexis Macheledt, bis 40 kg, landete nach gewonnenem Kampf am Ende auf Rang drei.

Janne Völker, bis 55 kg, mußte sich mit gesundheitlichen Problemen herumschlagen, unterlag trotzdem erst im Finale und holte sich den 2. Platz.

Bezirksmeisterin ohne Konkurrenz wurde schließlich Olivia Petraskovic, bis 44 kg.

ako

 

Budo Club bei den Bezirksmeisterschaften top

Nach den Sommerferien beginnt jedes Jahr die heiße Phase mit den Meisterschaften in den einzelnen Altersklassen. Den Anfang machte die U 15. Die Schwetzinger traten dabei mit zwei Nachwuchsathleten an.

In der Klasse bis 66 kg war Maximilian Polascheck alleine auf weiter Flur und belegte entsprechend den 1. Platz.

Luis Uhrig, in der Klasse bis 60 kg antretend, hatte gleich acht Gegner vor der Brust. Mit zwei vorzeitigen Siegen verschaffte er sich den nötigen Respekt, unterlag allerdings dann dem späteren Sieger. Für sein couragiertes Auftreten war Rang drei der verdiente Lohn.

Beide Jungs haben sich durch ihre guten Platzierungen für die Landesmeisterschaften qualifiziert.

ako

v.l.: Luis Uhrig, Trainer Jens Macheledt und Maximilian Polascheck.

Vordere Platzierungen in der Pfalz

Budo Club: vordere Platzierungen in der Pfalz

Trotz schweißtreibenden Temperaturen gingen die Judokas aus Schwetzingen beim Pfalz-Pokal-Turnier in Limburgerhof top fit an den Start. Die vier Teilnehmer in den verschiedenen Altersklassen brachten die sportliche Konkurrenz ordentlich ins Schwitzen. Der Auftritt forderte den Kampfsportnachwuchs alles ab, am Ende hatten sich die Mühen allerdings gelohnt, denn gute Platzierungen waren die Folge.

Unangefochtene Sieger waren Max Turewicz (U 11) und Janne Völker (U 13). Den 2. Platz errang Hannah Turewicz (U 9), Dritter wurde Nikita Shcherbina (U 13).

ako

Budo Club in Walldorf erfolgreich

Auch beim Walldorfer Astoria-Cup ging der Schwetzinger Juodnachwuchs an den Start. Und das sehr erfolgreich. In der Altersklasse U 11 gewann Maximilian Turewicz unangefochten die Konkurrenz, seine Schwester Hannah wurde Zweite. Dritte Ränge erkämpften sich Myron Danchenko und Sidharth Naidu.

Zum Abschluß ging in der Altersklasse U 15 Till Waeldin auf die Matte. Er machte einen guten Wettkampf und erlangte verdient den zweiten Platz.

ako

 

 

 

Budo Club in Bad Ems reich dekoriert

Alexander Pfau wird Deutscher Ü 30 Meister

Zu den Deutschen Ü 30 Meisterschaften im rheinland-pfälzischen Bad Ems reisten vom Budo Club Schwetzingen mit Lukas Stadler, Jens Macheledt, Markus Thiemann und Alexander Pfau gleich vier Athleten an, lediglich der letztjährige Dritte, Michael Konieczny, fehlte berufsbedingt.

Nach jahrelanger Abstinenz wußte selbst Alexander Pfau nicht, wo er eigentlich steht. Daß er allerdings nichts verlernt hat, zeigte er bei seinen Kämpfen in der Gewichtsklasse über 100 kg. Er schlug seine Gegner aus Hessen, der Pfalz und Sachsen allesamt vorzeitig und sicherte sich überlegen den Deutschen Titel.

Aber auch der vom Jahrgang erstmals startberechtigte Lukas Stadler, bis 60 kg, schlug sich hervorragend. Nach den Kämpfen gegen den Berliner Jörg Krüger und dem Freiburger Linus Lorenz waren alle mit je einem Sieg und einer Niederlage belastet und selbst in den Unterbewertungen gleichauf. Nachdem sich die drei Judokas geeinigt hatten, das ganze Procedere nicht nocheinmal zu durchlaufen, entschied sich die Kampfrichterleitung dafür, die Platzierungen an Hand der Kampfzeit in den jeweiligen gewonnenen Begegnungen zu werten. Da fehlten Lukas Stadler einige Sekunden und er wurde auf Platz drei gesetzt.

Auch Altmeister Markus Thiemann holte sich Bronze. Nach seinem Auftaktsieg gegen einen Judoka aus Niedersachsen, mußte er sich gegen die Übermacht aus Berlin und Bremen noch großem Kampf geschlagen geben und wurde Dritter.

Dagegen blieb Jens Macheledt ohne Platzierung. In dem Klassement mit zwölf Kämpfern besetzte Gewichtsklasse bis 100 kg mußte er gegen starke Konkurrenz passen.

Die gesamte Veranstaltung war wie jedes Jahr eine Werbung für den Judosport, wobei die Schwetzinger Sportler ihren Budo Club außerordentlich positiv präsentiert haben.

ako

 

 

Judonachwuchs weiter erfolgreich

Auch beim Viernheimer Kurpfalz Pokalturnier für Judokas der Jahrgänge U 11 und U 13 waren die Kids aus Schwetzingen erfolgreich und zeigten durchweg gute Leistungen.

Den Vogel schoß dabei Alexis Macheledt (U 13) ab, die in ihrer Gewichtsklasse bis 40 kg alle Kämpfe vorzeitig gewann und unangefochten den 1. Platz belegte. 3. Ränge erkämpften sich weiter Mats Lambeck, bis 31 kg, und Sidharth Naidu bis 40 kg.

Bei den U 11-ern errangen die Geschwister Hannah, bis 22 kg, und Maximilian Turewicz, bis 31 kg, jeweils die 3. Plätze, Max Kopke, bis 28 kg, wurde Fünfter.

ako

 

 

 

3. Platz für Maximilian Turewicz bei den Bezirksmeisterschaften

In Bad Herrenalb fanden die Bezirksmeisterschaften im Judo der Jahrgänge U 11 statt. Mit dabei Maximilian Turewicz vom Budo Club Schwetzingen in der Gewichtsklasse bis 31 kg. Zwar mußte er den Eröffnungskampf knapp abgeben, gewann dann über den Trostrundenweg seine restlichen drei Kämpfe und belegte in der Endabrechnung den dritten Rang. Von Trainer Jens Macheledt bestens vorbereitet hat sich Turewicz für die Landesmeisterschaften qualifiziert. Ein schöner Erfolg für den Neunjährigen, der ihm weiter sportlichen Auftrieb geben wird.

ako